Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtPolitiker klagt: "Hund meiner Mutter wurde vergiftet"

Vor einer Woche bekam der kleine Bobby nach einem Spaziergang vier Krampfanfälle hintereinander. Jetzt steht fest: Der Chihuahua von Stadtrat Christian Scheiders Mutter muss wohl irgendein Gift gefressen haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der sieben Jahre alte Chihuahua befindet sich auf dem Weg der Besserung
Der sieben Jahre alte Chihuahua befindet sich auf dem Weg der Besserung © Privat
 

Bei einem Spaziergang hat der sieben Jahre alte Hund von FPÖ-Stadtrat Christian Scheiders Mutter im Klagenfurter Stadtteil Waidmannsdorf anscheinend Gift gefressen. "Er muss es auf einem Wegerl hinter dem Lindwurmweg Richtung Frodlgasse aufgenommen haben", mutmaßt Scheider. Kurze Zeit nach dem Gassigehen krampfte der Hund vier Mal hintereinander. "Er hatte sogar Schaum vor dem Mund", sagt Scheider.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lilithwashere
0
0
Lesenswert?

Typisch FPÖ

Die Erklärung "Epilepsie" ist wohl nicht dramatisch genug.