Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Polizei sucht TäterBelohnung für Hinweise zu Sprayern im Europapark

Unbekannte Täter haben Spielgeräte im Europapark besprüht. 500 Euro für zweckdienliche Hinweise.

Auch vor dem Kleinkind-Bereich wurde nicht Halt gemacht
Auch vor dem Kleinkind-Bereich wurde nicht Halt gemacht © Stadtpresse
 

Zum wiederholten Male wurde der Europapark Schauplatz mutwilliger Beschmierungen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag besprühten Unbekannte die Geräte auf dem Spielplatz mit teils unleserlichen Schriftzügen.

„Es ist grauenvoll“, sagt Stadtgartenreferent Frank Frey (Grüne). „Wie kann man das nur dort machen, wo kleine Kinder spielen?“ Wie viel die Entfernung der Beschmierungen kosten werde, sei noch nicht abschätzbar. Die Reinigung werde einige Tage in Anspruch nehmen, da sich das Metall nur mühsam reinigen lasse und beschmiertes Holz abgeschliffen und neu gestrichen werden müsse. Zum Zeitpunkt der Säuberung seien die besprayten Geräte nicht bespielbar.

Gegen die unbekannten Täter wurde Anzeige bei der Polizeiinspektion Villacher Straße erhoben. „Ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt, ist unklar“, sagt der ermittelnde Beamte. Grundsätzlich sei es schwierig, in Erfahrung zu bringen, wer für solche Taten verantwortlich ist. Um zweckdienliche Hinweise bitten sowohl die Polizeiinspektion als auch Frey, der sogar eine Belohnung im Wert von 500 Euro in Aussicht stellt. Auch Vize-Bürgermeister und Sportreferent Jürgen Pfeiler (SPÖ) hat vor gut einem Monat eine 500-Euro-Belohnung ausgesetzt, um jenen Täter zu fassen, der Skaterrampen im Europapark mutwillig besprüht hatte. „Es gibt noch keine neuen Erkenntnisse“, sagt Stadtpolizeikommandant Wolfgang Pittino.

Stadtpresse Im Europapark wurden auf dem gesamten Spielplatz Geräte besprüht. Die Reinigung ist mühsam und kostenintensiv.
Im Europapark wurden auf dem gesamten Spielplatz Geräte besprüht. Die Reinigung ist mühsam und kostenintensiv. © Stadtpresse

Stadtrat Markus Geiger (ÖVP) fordert aufgrund der Häufung der Vorfälle und der Beschwerden wegen nächtlicher Lärmbelästigung ein Sicherheitskonzept für Parkanlagen. Für Vize-Bürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) wäre es wichtiger, eine bessere Aufstellung des Ordnungsamtes zu gewährleisten, damit dieses wieder vermehrt für die Sicherheit im Stadtgebiet sorgen könne.

Zweckdienliche Hinweise werden in beiden Fällen an den Polizei-Dauerdienst unter Telefonnummer 059133-25-3333 erbeten.

Kommentare (4)

Kommentieren
pescador
0
0
Lesenswert?

.

Der Schmierfink glaubt sicher, er sei ein Künstler.

Lage79
10
0
Lesenswert?

In China ist ein Sack Reis umgefallen und...

in der Klagenfurter Innenstadt gibt es einen neuen Kanaldeckel. Provinzieller gehts wohl kaum. 🤷🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

Hildegard11
0
2
Lesenswert?

Von Geisteskranken...

...muss also alles beschmiert werden?

wjs13
3
4
Lesenswert?

€ 500,-, wieso nicht gleich € 1,50?

Deutlicher kann man nicht zeigen, dass man an einer Klärung nicht interessiert ist.