Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtBefremden über Covid-Aussage von Ikea-Mitarbeiterin

Eugen Freund fragte beim schwedischen Möbelhaus nach einem Desinfektionsmittel. "Nicht nötig, weil es Covid schon seit zehn Jahren gibt", wurde ihm erklärt. Laut Ikea-Chefin "ein Missverständnis".

 

Auf eine Corona-Leugnerin ist der ehemalige Journalist und Politiker Eugen Freund offenbar im Klagenfurter Möbelhaus Ikea gestoßen. Als er nach einem Desinfektionsmittel für den Handscanner bei der Selbstbedienungskasse fragte, erklärte ihm eine Mitarbeiterin des schwedischen Möbelkonzerns, das sei nicht nötig. Covid gäbe es bereits seit zehn Jahren und sie könne ihm das beweisen. Sein Befremden drückte Freund nun in einem Tweet aus.



Im Gespräch mit der Kleinen Zeitung erklärt Freund: "Ich will nicht, dass der Mitarbeiterin jetzt etwas passiert. Aber die Leute sollten aufgeklärt werden." Er selbst hat sich übrigens mit einem Desinfektionstuch beholfen, das seine Frau dabei hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lesehexe
11
67
Lesenswert?

Corona und Covid 19

In einem hat sie ja wohl recht. Coronaviren gibt es schon lange, allerdings scheint sie den Unterschied zwischen den bereits bekannten Coronaviren und Covid 19 nicht zu kennen.
Daraus abzuleiten, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Massnahmen nicht einzuhalten bzw. sogar überflüssig sind, zeigt nicht nur eine Missachtung betrieblicher Vorgaben, sondern auch ihre Haltung gegenüber den Menschen. Man kann nur hoffen, dass ihre Familie das anders sieht.

lucie24
93
27
Lesenswert?

OMG

Eine Corona-Leugnerin. Wie schrecklich. Wie kann sie nur behaupten, dass es Corona-Viren schon lange gibt? Die sind doch neu und gefährden das Gesundheitswesen, weil sie neu sind!!!!!

zill1
11
15
Lesenswert?

Corona

Ich wünsche allen Coronaleugner das die mal bei einen Verwandten miterleben wie das ist wenn man durch dieses Virus um sein Leben kämpft ! Aber dann wenn wer krank wird im Familienverband dieser weltfremden Menschen dann gehen gerade die heulend durchs Leben und täten sich aufregen wenn Hilfe ausbleibt! Bin stolz in einen Land zu leben wo wir beschützt werden vor solch kriminellen Leuten wie es diese Verkäuferin ist !

sev57
5
22
Lesenswert?

Eh Egal

Sie können doch von unserer Lucy doch nicht verlangen, den Unterschied zwischen dem bekannten Coronavirus und dem mutierten Covid 19 Virus zu erkennen.
Lucy. Wofür könnte die 19 stehen?

EhEgal
3
21
Lesenswert?

aus Berlin zurück?

😂😂😂😂😂

Amadeus005
7
52
Lesenswert?

Ikea versteht es damit umzugehen

Und flapsige Mitarbeiter werden nun wohl generell in den Geschäften weniger werden.