AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lego-Store eröffnete in KlagenfurtIn der Bahnhofstraße gibt es 3,7 Tonnen Legosteine zu kaufen

Am Freitag eröffnete Christoph Gspandl seinen Lego-Store in der Bahnhofstraße. Seine Steine sind nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auf der ganzen Welt begehrt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Christoph Gspandl
Christoph Gspandl © Julia Braunecker
 

3,7 Tonnen Lego - in Summe 12.000 verschiene Steine - bunkert Christoph Gspandl in der Bahnhofstraße. Der 22-Jährige gründete 2017 einen Online-Shop für gebrauchte Legoteile. "Ursprünglich war ich Basketballer. Nach einer Verletzung suchte ich nach einer neuen Geschäftsmöglichkeit", erzählt er. Ein Flohmarktbesuch brachte ihn schließlich auf die Idee, gebrauchte Legoteile zu verkaufen. Der Testbetrieb erfolgte damals noch im elf Quadratmeter großen Keller seiner Eltern. Gspandl übersiedelte jedoch schon bald an den Standort in der Bahnhofstraße - denn das Online-Geschäft mit den bunten Steinen erwies sich als wahre Goldgrube. "Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, vor allem Künstler und Sammler zählen zu meinen Kunden", freut sich der Klagenfurter. Sie sind mitunter dazu bereit, für bestimmte Figuren, die am Markt nicht mehr erhältlich sind, über 300 Euro auszugeben. "Gebrauchte Steine sind weltweit begehrt", so Gspandl.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren