AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VolksabstimmungLandesfeiern zum 10. Oktober brauchen einen Neuen Platz

Landesfeier zum Volksabstimmungsgedenken muss wegen Baustelle aus Landhaushof weichen. Archäologische Funde verzögern die Arbeiten. 100-Jahr-Jubiläumsfeier im nächsten Jahr ohne großen Festumzug.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Baustelle im Landhaushof braucht mehr Zeit als geplant
Die Baustelle im Landhaushof braucht mehr Zeit als geplant © KLZ/Weichselbraun
 

Ein Jahr vor den großen 100-Jahr-Jubiläumsfeiern zur Volksabstimmung vom 10. Oktober 1920 gibt es eine gravierende Veränderung der Landesfeiern. Die finden heuer nicht wie seit vielen Jahren im Landhaushof in Klagenfurt vor der Stätte der Kärntner Einheit statt. Denn der Landhaushof wird seit Monaten grundsaniert, nach dem Südteil ist als nächste Etappe der Nordteil dran. Wegen archäologischer Funde (Reste einer mittelaltlichen Stadtmauer und Burganlage) verzögern sich die Arbeiten. „Das ursprüngliche Ziel war es, dass wir am 10. Oktober wieder im Landhaushof feiern können. Doch es ist nicht schaffbar“, sagt Landtagspräsident Reinhart Rohr (SPÖ) als Hausherr. Deshalb finden die diesjährigen Landesfeiern auf dem Neuen Platz statt. Laut Christiane Ogris von der Protokollabteilung des Landes sei es das Ziel, dass Kränze von einer Delegation vor der Stätte der Kärntner Einheit niedergelegt werden.

Kommentare (1)

Kommentieren
Civium
0
5
Lesenswert?

Ja dann geht

auf den "NEUEN PLATZ" !!!!

Antworten