KlagenfurtAlkohol-Konsum im Lendhafen wird mit 218 Euro bestraft

Ab 1. April wird Alkoholverbot auf dem Heiligengeistplatz und im Lendhafen getestet.

Alkohol-Konsum im Lendhafen steht ab 1. April unter Strafe
Alkohol-Konsum im Lendhafen steht ab 1. April unter Strafe © KLZ/Markus Traussnig
 

Auf dem Heiligengeistplatz und im Lendhafen startet am 1. April die Testphase für das Alkoholverbot. Nach Beschwerden von Anrainern, Geschäftsleuten und Institutionen hat sich die FPÖ bereits vor Monaten für die Einführung ausgesprochen. SPÖ, ÖVP und Grüne waren dagegen. Umso überraschender war es, als in der Vorwoche Rot und Schwarz in der Frage ihre Meinung änderten. Nur die Grünen blieben bei ihrem Nein.

Am Dienstag war die geplante Alkoholverbot-Testphase, die bis Ende Oktober dauern soll, Gegenstand im Klagenfurter Stadtsenat. Die Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz setzte durch, dass das Alkoholverbot nicht nur im Lendhafen, sondern auch in der Hafengasse gilt. "Damit es keine Verlagerung der trinkenden Gruppen in das Wohngebiet gibt", sagt Mathiaschitz.

Vom Tisch ist, dass auf dem Heiligengeistplatz und im Lendhafen auch das Mitführen von Alkohol unter Strafe gestellt wird, wie es etwa in Salzburg auf dem Bahnhofsvorplatz der Fall ist. Das in Klagenfurt geplante Verbot beschränkt sich auf den öffentlichen Konsum von Alkohol.

Die Strafen liegen im Ermessen der Organe. Sie beginnen bei 50 Euro, Wiederholungstäter werden bis zu 218 Euro ablegen müssen.

Kontrolliert werden soll die Einhaltung von Ordnungsamt und Polizei. Wobei letztere der Maßnahme skeptisch gegenüber steht. Erfahrungswerte der Exekutive aus anderen Städten wie etwa Graz würden zeigen, dass das Verbot zu Verlagerungen in andere Bereiche führt oder durch das Umfüllen in Limoflaschen umgangen werde.

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wollanig
0
1
Lesenswert?

Die Betonung liegt auf

bis zu.

Antworten
ultschi1
0
11
Lesenswert?

Viel Spass

beim exekutieren.

Antworten