KlagenfurtDie "geheime" Klagenfurter Polizei

Im neuen Buch "Die Polizei in Kärnten" fehlen die leitenden Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Klagenfurts. Die Villacher Kollegen sind hingegen erwähnt.

© KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Der Unmut einiger Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt ist groß: Im neuen Buch "Die Polizei in Kärnten" sind die Leiter der Fachbereiche des Kriminalreferates der Landeshauptstadt nicht erwähnt. Ihre Kollegen in Villach hingegen sind sehr wohl angeführt. Rainer Dionisio, Sprecher der Landespolizeidirektion und für das Buch verantwortlich sagt: "Datenschutz steht bei uns an vorderster Front, Kriminalisten müssen nicht transparent sein". Kommandanten von Polizeiinspektionen und Führungskräfte hingegen sehr wohl. Sie müssen die Polizei nach außen und nach innen vertreten.

Laut Dioniso lag die Entscheidung, ob die Fachbereichsleiter des Kriminalreferates im Buch erwähnt werden, ausschließlich beim jeweiligen Stadtpolizeikommandanten. Erich Londer hat diese angeführt, der Klagenfurter Stadtpolizeikommandant Horst Jessenitschnig eben nicht.

Die Führungsspitze der Polizei bei der Präsentation des Buches im November 2017
Die Führungsspitze der Polizei bei der Präsentation des Buches im November 2017 Foto © LPD/KK

Das 368 Seiten starke Buch "Die Polizei in Kärnten" erläutert, wie die Kärntner Polizei organisiert ist, welch unterschiedliche Aufgaben sie hat und wer die Menschen hinter den Uniformen und Amtstiteln sind. Eine Besonderheit ist die Ausführung in drei Sprachen (Deutsch, Italienisch, Slowenisch) wodurch die Mehrsprachigkeit in Kärnten wertgeschätzt und die grenzüberschreitende Verbundenheit symbolisiert werden soll.

Kommentare (2)

Kommentieren
CuiBono
0
6
Lesenswert?

Unverständlich und inakzeptabel

ist die Auslegung Dionisios.

Ich hab eher den Eindruck, dass er als Sprecher der LANDES-PolDion hier die Aufgabe hat, einen dämlichen Fehler anderer zu erklären bzw. zu beschönigen.

Wieso wird da Transparenz bzw. Datenschutz betreffend mit zweierlei Maß gemessen?
Woher diese vorgebliche Ungleichheit zwischen Klagenfurt und Villach?
Der Fasching ist schon längst vorbei!

Antworten
gintonicmiteis
0
8
Lesenswert?

Sinnlose Selbstbeweihräucherung

Eine einfache Liste im Internet hätte es auch getan, aber dort verstecken sich die Verantwortungsträger gerne hinter kryptischen Mailadressen wie lpd-ktn-vollkffr-rstr-ordng...

Ich dachte, die Polizei leidet an Geldnot!?

Antworten