Lisa-Film-JubiläumEine Supernase schrieb mit Lisa Filmgeschichte

1967 stieg Karl Spiehs bei der Lisa Film ein. 50 Jahre und Hunderte Filme später gehört die Produktion nahezu der Vergangenheit an, stattdessen wird das riesige Filmerbe genutzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Traumpaar der Lisa-Filme: Uschi Glas und Roy Black, hier im ersten Lisa-Wörtherseefilm "Hilfe, ich liebe Zwillinge!"
Das Traumpaar der Lisa-Filme: Uschi Glas und Roy Black, hier im ersten Lisa-Wörtherseefilm "Hilfe, ich liebe Zwillinge!" © Lisa-Film
 

Die Geschichte der Lisa Film ließe sich auf verschiedene Arten schreiben. Als Geschichte einer Firma, die in 50 Jahren die ungeheure Menge von 137 Kino- und 54 Fernsehfilmen produziert hat, Zuschauer- und Einschaltrekorde gebrochen hat. Als Geschichte der Stars aus Deutschland, Österreich oder Amerika, die in diesen Filmen mitspielten. Und, aus Kärntner Perspektive, als Geschichte des Wörthersees als Drehort, als Bilderproduktion für das kollektive Gedächtnis eines ganzen Landes. Die Geschichte dieser Firma ist aber vor allem die Geschichte von Karl Spiehs, der aufgrund seines Riechers auch gerne "Supernase" genannt wurde.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!