Klagenfurt Neues Dach und neue Bestuhlung

Um 1,15 Millionen Euro wurde das Jugendstilhaus in Klagenfurt renoviert. Erste Bilder vom neuen Klagenfurter Stadttheater.

Das Jugendstiltheater von außen: die beiden Musen über dem Eingang wurden nach dem neuesten Stand der Technik mit Kupfer und Flüssigfolie restauriert

KLZ/Traussnig

Begutachten das neue Dach mit insgesamt 25.000 Tonziegeln in rot und grün: Iris Dönicke (kaufmännische Direktorin), Günther Domenig (Architekt) und Werner Hrast (Stadttheater-Technik)

KLZ/Traussnig

Nach über 100 Jahren hat das Stadttheater jetzt ein neues Dach

KLZ/Traussnig

Zeitgemäß interpretierter Jugendstil: Blick in das von Architekt Günther Domenig gestaltete Kartenbüro

KLZ/Traussnig

Auch das Abobüro präsentiert sich hell und einladend. Architekt Domenig hat das schwarz-weiße Jugendstilfries der Fassade quasi nach innen gezogen

KLZ/Traussnig

"Und dieses Theater, das wir wegen diesem Theater gemacht haben": Das Zitat  von Gert Jonke ziert das neu gestaltete Pausenbuffet im Parterre 

KLZ/Traussnig

Homogen und elegant präsentiert sich der Zuschauerraum: Olivgrün bezogene Stühle und goldgelbe Tapete

KLZ/Traussnig

Freute sich, in Kärnten aktiv zu sein: Architekt Günther Domenig hat ein Büro in Paris und nun auch eines daheim am Weißensee

KLZ/Traussnig

Kulturlandesrat Christian Benger und die Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz mit Irsi Dönicke auf der Galerie. Hier  wurde eine Sitzreihe entfernt und die Podesterie neu aufgebaut. Besucher werden sich über die neue Beinfreiheit freuen.

KLZ/Traussnig

 Die neue Galerie

KLZ/Traussnig

Ein erster Rundgang durch das Theater nach der Renovierung

KLZ/Traussnig

Blick auf die Bühne, wo bereits die Eröffnungsproduktion, Verdis "La Traviata", entsteht

KLZ/Traussnig

Letzter Schliff für die Fensterrahmen: Am Freitag wurde im Galerie-Foyer noch gearbeitet

KLZ/Traussnig

Ein Lächeln für den Fotografen: Achitekt Günther Domenig, Landesrat Christian Benger, Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, kaufmännische Direktorin Iris Dönicke und Stadttheater-Intendant Florian Scholz

KLZ/Traussnig

Iris Dönicke und Florian Scholz haben für die Renovierung des Hauses "um keinen Cent mehr ausgegeben" und ausschließlich Kärntner Firmen beschäftigt

KLZ/Traussnig
1/15

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.