AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KLAGENFURT

"Fußängerzone verkommt zur Restaurant- und Café-Meile"

Die Kaufleute der Innenstadt protestieren erneut gegen den geplanten Kastner & Öhler-Standort in der Waaggasse und fordern, dass sie in die Standortfrage besser eingebunden werden.

Kaufleute der Fußgängerzone fürchten, dass durch die Kastner & Öhler-Ansiedelung bei den City Arkaden mehr Frequenz abgezogen wird.
Kaufleute der Fußgängerzone fürchten, dass durch die Kastner & Öhler-Ansiedelung bei den City Arkaden mehr Frequenz abgezogen wird. © Helmuth Weichselbraun
 

Kastner & Öhler will in unmittelbarer Nachbarschaft zu den City Arkaden am Parkplatz Waaggasse ein modernes Mode-Kaufhaus mit 5000 Quadratmetern errichten. Gegen den Standort hat es bereits vor Wochen Einwände von Innenstadt-Kaufleuten und Politik gegeben.

Wir sind sehr verwundert, aus den Medien von diesem Termin zu erfahren. Man hat uns versprochen, uns einzubinden. 

Cornelia Hübner, Interessengemeinschaft Fußgängerzone
Mittwochnachmittag haben Vertreter von Kastner & Öhler der Politik ein Gutachten der Beratungsgesellschaft „Standort + Markt“ präsentiert. Dieses kürt die Waaggasse eindeutig zum optimalen Standort. Alternativen wie Heiligengeistplatz, Domplatz und Neuer Platz waren dahinter weit abgeschlagen. Bisher gab es keine Einigung, weitere Gespräche werden folgen. Indes wächst der Unmut bei der Kaufmannschaft. „Wir sind sehr verwundert, aus den Medien von diesem Termin zu erfahren. Man hat uns versprochen, uns einzubinden“, sagt Cornelia Hübner von der Interessengemeinschaft Fußgängerzone.

Ohne die Unterlagen, die am Mittwoch präsentiert wurden, hätte das keinen Sinn gehabt. Natürlich wird es jetzt einen Termin mit Kaufleuten und Vertretern der Wirtschaftskammer geben. 

Maria-Luise Mathiaschitz, Bürgermeisterin
Sie selbst habe bereits zwei Mal im Büro von Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz um ein Gespräch gebeten, bisher sei es nicht zustande gekommen. Dazu sagt die SPÖ-Politikerin: „Ohne die Unterlagen, die am Mittwoch präsentiert wurden, hätte das keinen Sinn gehabt. Natürlich wird es jetzt einen Termin mit Kaufleuten und Vertretern der Wirtschaftskammer geben.“

Der Protest der Unternehmer richtet sich nicht gegen die Kastner & Öhler-Ansiedelung an sich, sondern dezidiert gegen den Standort. „Schon bisher war es so, dass die Wiener Gasse durch die City Arkaden zwar an Frequenz gewonnen hat, aber die Kramergasse, die zuvor immer frequenzstärker war, deutlich verloren hat“, sagt Hübner. Sie fürchtet wie auch ihre Kollegen, dass dieser Effekt durch Kastner & Öhler weiter verstärkt wird und in dem Kaufhaus vor allem jene Marken angeboten werden, auf die Kaufleute in der Fußgängerzone bisher gesetzt haben. „Dann verkommen der Alte Platz und die gesamte Fußgängerzone zur Restaurant- und Café-Meile“, sagt sie.

Wäre das neue Kaufhaus zum Beispiel am Heiligengeistplatz, dann würde auch die Fußgängerzone von den Kunden profitieren, die zwischen den beiden Anziehungspunkten hin und her wandern, meint Hübner.

Video3 (5271606)

BETTINA AUER

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

woerterseh
0
6
Lesenswert?

Einige der hier schreibenden sollten bedenken...

...das so manche 'Investition' im Nachhinein mehr Schaden als Segen gebracht hat. Wenn die kleinen Geschäfte zerstört werden gehen mehr Arbeitsplätze verloren als durch manchen Investor 'geschaffen' werden!
...und das Geld wandert auch anderswo hin und es bleibt weniger in der Region.

PS
Bin keiner der Kaufleute

Antworten
nestroy1
3
11
Lesenswert?

Also, schön langsam kehren hier wohl planwirtschaftliche Zustände ein....

Klagenfurt soll froh sein, wenn es einen Investor gibt, der in der Stadt überhaupt investieren möchte.
Das hier die Politik, die Kammer oder andere Kaufleute mitreden wollen, wo dieser Investor investiert ist nicht nur eine unfassbare Anmaßung, sondern grenzt direkt an ein Vertreibungsprogramm!
Wieviel von den Kosten des Investors übernehmen diese Herrschaften, dass sie hier mitreden wollen?

Antworten
Amadeus005
0
6
Lesenswert?

Naja so ist das auch nicht

Gäbe sicher jemanden, der der de Metnitzstrand für viel Geld kaufen würde. Aber so viel Invenstoren wollen wir dann doch nicht, oder?

Antworten
9xkluger
3
13
Lesenswert?

Liebe Frau Hübner

Musste wirklich lachen, dass Sie überrascht gewesen sind, nicht eingeladen worden zu sein.

Woran wird das wohl liegen?

Wann wird die Kaufmannschaft endlich erkennen, dass Klagenfurt den Klagenfurter/innen gehört und nicht der Kaufmannschaft?

Die Klagenfurter Kaufmannschaft ist ein Garant dafür, permanent gegen alle zu sein, die eine Veränderungen bringen wollen. Ausgenommen natürlich es kommt den 2-3 Kaufleute in Ihrem Umfeld, zu Gute.

Vielleicht sollten Sie wirklich mal nachdenken. Die Stadt gehört nicht Ihnen und Ihren paar Freunden.

Antworten
atbn21x9ftwasqjv57cydtpcs5puonxu
1
13
Lesenswert?

Café-Meile ??

Um 3.- Euronen werde ich mir, obwohl ich kein Sparmeister bin, KEINEN Cafe mehr leisten...!
In der Fußgängerzone in Laibach bezahlt man für den selben Cafe € 1,30 und erntet noch ein sehr freundliches Lächeln. Ein "small talk in English" ist gratis.
So auch in Italien und das alles in deutsch...

Antworten
bianca50
1
5
Lesenswert?

Vergangenen Dienstag in Resciutta-Kanaltal 3 Cappuccino und ein Espresso 5Euro 50. Und gut war er auch noch..
Bei uns ist anscheinend das Wasser so teuer

Antworten
h22omt6b8fd4ejj11gercbxawey4cf72
1
6
Lesenswert?

Re: Café-Meile ??

Kann ich so unterschreiben...

Slowenien kann ich nichts sagen aber für Italien haben Sie recht. Selbst im Ghettoeinkaufszentrum Südpark kostet ein Milchkaffee 2,80 bis 3,00 Euro. Preise wie in Wien und New York. Wenn auch noch die Qualität stimmen würde... Tut sie aber nicht... Billige H-Milch vom H ofer und billige Kaffeebohnen durch eine teure Maschine geschossen müssen halt 3 Euronen in KöaFu kosten....

Antworten
h22omt6b8fd4ejj11gercbxawey4cf72
2
14
Lesenswert?

Aber...

Geht da mal irgendwo nen Kaffee trinken. Lausiger Kaffee, mürrische Bedienungen und Preise wie in New York...

Antworten
h22omt6b8fd4ejj11gercbxawey4cf72
1
1
Lesenswert?

Re: Aber...

Und welches Restaurant?

Antworten
0y02tqzgo2p73g2b07co5apascwjnttv
0
17
Lesenswert?

Schafft die Kleine Zeitung

Überhaupt noch Beiträge ohne irgendwelche Rechtschreibfehler :-)
In Zeiten von automatischer Korrektur schon wahrlich ein Kunststück sowas zustande zu bringen...

Antworten
0y02tqzgo2p73g2b07co5apascwjnttv
0
3
Lesenswert?

Re: Schafft die Kleine Zeitung

Auch nach Stunden bleibts unbeachtet, ales gutä weitahin kleinä Zeitung!

Antworten
kumpale
3
2
Lesenswert?

Warum bauens denn nicht auf die City Arkaden noch ein Stockwerk drauf,das wäre denen doch am liebsten!

K $ Ö soll am alten Standplatz nähe Geyerschütt wieder einziehen!

und a ruah is!

Antworten
georgXV
0
21
Lesenswert?

K & Ö wird nur in jenen Standort investieren, der für sie wirtschaftlich den größten Sinn macht !!!
Alles andere muß wieder mit Subventionen teuer erkauft werden !!!

Antworten
archiv
5
19
Lesenswert?

"Zuerst bau ma und dann schau ma°!


Typisch Klagenfurter Stadtpolitik - im "geheimen Kämmerlein Projekte" vorbereiten und verhandeln.

Beispiele: das Stadion, die Fernwärmeprojekte,
das Grundwasserproblem, etc., etc.

Antworten
troettroet
1
5
Lesenswert?

So schwer ist der Artikel auch wieder nicht zu verstehen.

Antworten