Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Unfall

Jahrestag eines Wunders

Am Silvestertag 2010 stürzte der 22-jährige Matija Smrtnik mit dem Rotkreuzwagen von der Autobahn. Am Samstag feiert er seinen zweiten Geburtstag. Sein schwerer Weg zurück.

 

Der letzte Tag des Jahres 2010 wäre auch beinahe der letzte seines Lebens geworden: Der damals 21-jährige Zivildiener Matija Smrtnik aus Bad Eisenkappel/elezna Kapla war mit einem Rotkreuzauto bei Wolfsberg 25 Meter von einer Autobahnbrücke gestürzt. Dass er überlebt hat, ist ein Wunder. Am Samstag, ein Jahr nach dem schrecklichen Unfall, feiert er mit der Familie seinen zweiten Geburtstag. "Weil man nicht vergessen soll, was passiert ist, und immer dankbar sein sollte, dass es Schutzengel gibt", sagt seine Mutter.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.