AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Reise in die Welt der Klöster

Zum Weltfremdenführertag am Samstag gibt es wieder kostenlose Stadtführungen.

© Konitsch
 

Wer Kapuzinerkresse über den Salat streut oder sich einen Cappuccino gönnt, wird dabei an eines wohl kaum denken: an die Kapuziner, den ältesten, noch aktiven Orden in Klagenfurt. Maria Hartlieb hingegen schon. "Mit ihrem Leben in absoluter Armut, ihren Predigten und ihrem Einsatz für Arme und Kranke machten sie sich sehr beliebt. Kein Wunder, dass die Kapuziner Eingang in unseren Alltag und unsere Sprache gefunden haben", erklärt die Obfrau der staatlich geprüften Kärntner Fremdenführer.

Ihr Wissen über die geschichtlichen und wirtschaftlichen Hintergründe der Klagenfurter Kirchen und Klöster gibt die Grafensteinerin gerne weiter. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Susanne Schlager, Irene Weber und Sandra Weratschnig lädt sie am morgigen Welttag der Fremdenführer zu einer kostenlosen Reise durch die Welt der Klöster und Kirchen.

Einblicke

Am Programm des Quartetts stehen Besuche der Franziskanerkirche, Ursulinenkirche und des Kapuzinerklosters. "Wir wollen bewusst Kirchen vorstellen, die nicht so oft im Rampenlicht stehen und in denen teilweise heute noch Orden wirken", erklärt Hartlieb. In den eineinhalb Stunden werden nicht nur verborgene "Schätze" gezeigt, sondern auch Einblicke in den Ordensalltag von damals und heute gegeben.

Die kostenlose Stadtführung findet übrigens bei jedem Wetter statt. "Schließlich befinden wir uns großteils in den Gebäuden", sagt Hartlieb.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren