AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Musikvolksschule sperrt zu

Morgen ist in Klagenfurt Schuleinschreibung - allerdings nicht in der Volksschule 3.

 

Am Samstag, 1. Februar, ist es wieder so weit. Alle Klagenfurter Kinder, die bis zum 31. August 2014 das 6. Lebensjahr vollendet haben, müssen am Vormittag zwischen 8 und 12 Uhr in der Volksschule eingeschrieben werden. Da für sie im Herbst die Schulpflicht beginnt.

Die Türen der Volksschule 3 in der Lidmanskygasse werden an diesem Tag allerdings geschlossen bleiben. Denn in der Musikvolksschule können Eltern ihre Kinder nicht mehr anmelden. "Diese Schule wird schrittweise zugesperrt. Sie entsprach nicht mehr unseren Anforderungen. Sie ist unter anderem zu klein und hat keine Grünflächen", sagt die zuständige Schulreferentin Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ).

Ablöse

Im Schuljahr 2012/2013 besuchten noch 86 Kinder die Schule mit dem Schwerpunkt Musik. Nachdem die Direktorin in Pension gegangen ist, übernimmt nun Martin Dumpelnik, der Direktor der Volksschule 1 (Benediktinerschule), zusätzlich ihre Aufgaben. Die ersten beiden Klassen sind bereits in der Benediktinerschule angesiedelt, die nun neben den reformpädagogischen Schwerpunkten Montessori und Freinet auch Musik anbietet. Die dritte und vierte Klasse verbleiben in der Lidmanskygasse, bis die Schüler die Volksschule abgeschlossen haben.

Derzeit besuchen 155 Kinder neun Klassen der VS 1. Künftig sollen es elf Klassen sein. Der Musikschwerpunkt wird, sofern es genügend Anmeldungen gibt, fortgeführt. "Das sind zwei Stunden zusätzlich Musik, in denen unter anderem Tanz, Stimmbildung und Orff-Instrumente auf dem Stundenplan stehen", sagt Dumpelnik. Dieser Schwerpunkt sei jedoch nur für jene Kinder, die großes musikalisches Interesse und Talent mitbringen, empfehlenswert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren