AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärnten

Stronach soll Schloss Reifnitz wieder verkauft haben

Der austrokanadische Milliardär Frank Stronach soll seine Anteile am Schloss Reifnitz am Südufer des Wörthersees abgegeben haben. Neuer Eigentümer soll Stronachs langjähriger Weggefährte bei Magna, Siegfried Wolf, sein.

© APA
 

Frank Stronach soll seine Anteile am Schloss Reifnitz wieder abgegeben haben, das berichtet die Tageszeitung "Österreich". Gegenüber dem Medium soll Maria Wörths Bürgermeister Adolf Stark (FPÖ) den Verkauf der Schloss-Anteile bestätigt haben. Die Kleine Zeitung konnte Stark Samstagvormittag nicht erreichen.

Neuer Eigentümer soll Stronachs langjähriger Weggefährte bei Magna, Siegfried Wolf, sein. Der Manager wollte dazu nicht Stellung nehmen.

Schloss Reifnitz: Ein Fall für die Justiz

Im Zusammenhang mit dem Verkauf des Schlosses, das vorher der Gemeinde gehört hatte, sind neben Stronach auch Wolf, der Bürgermeister und zahlreiche Gemeinderäte im Visier der Justiz. 6,4 Millionen Euro hat Frank Stronach 2005 für Schloss Reifnitz am Südufer des Wörthersees bezahlt. Der Deal wird von der Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) untersucht.

Zuletzt hatte ein Gutachter die Beschuldigten entlastet. Er kam in seinem Gutachten zu dem Schluss, dass der Kaufpreis von 6,4, Millionen Euro, vor allem wegen des desolaten Bauzustandes, nicht zu niedrig gewesen sei. In dem Ermittlungsverfahren geht es um den Verdacht der Untreue.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren