AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner des Tages

Valentin Hauser: Ein Kind der Saualpe

Valentin Hauser (67) setzt in seinem dritten Buch – mit Geleitwort von Peter Handke – der Saualpe ein Denkmal. Diesen Donnerstag wird es in Griffen präsentiert.

Buchautor Valentin Hauser
Der Griffner Autor Valentin Hauser mit seinem neuen Buch vor seinem Heimatort Greutschach © HUBERT BUDAI
 

Aufgewachsen auf dem Bauernhof vulgo Rojak in Greutschach/Kzčanje auf 1056 Meter Seehöhe, begleitet Valentin Hauser die Saualpe/Svinska planina schon von Kindestagen an. Noch bis zu seinem achten Lebensjahr wurde die Stube im Elternhaus von einer Petroleumlampe erhellt, denn der elektrische Strom erreichte erst 1957 sein Heimatdorf. „Es war ein einfaches Leben ohne Stress, wir waren mit dem Pferdewagen einkaufen, im Dorf gab es noch die Schule, Krämer, Schuster und Schneider“, schildert Hauser seine Kindheit.

Greutschach - ein Bergdorf erzählt

Und sein Heimatdorf Greutschach war Inhalt seiner ersten, 2011 im Wieser-Verlag erschienenen Chronik. Hauser: „Ich stand vor meiner Pensionierung als Gemeindebediensteter und Schlossberg-Koordinator und hatte wohl Angst vor der Langeweile. Es sollte ein kleines Büchlein werden, aber dann sammelte sich immer mehr Material an, bis letztlich 229 Seiten daraus wurden.“ Darauf folgte 2013 die Familienchronik „Jahresringe“ über das Leben des Sinnex-Gründers Walter Puschl.

Von Peter Handke ermuntert

Vor drei Jahren habe Hausers Freund, der Schriftsteller  Peter Handke, ihn zu seinem jüngsten Buch ermuntert: „Du weißt so viel, schreib ein Buch über die Saualm, darüber gibt es noch nichts“ habe er gesagt. Mehr als 1700 Stunden hat Hauser über drei Jahre hinweg damit zugebracht, Material zu sammeln, zig Stunden in diversen Archiven des Landes und der Diözese recherchiert sowie unzählige Tage bei den Bergbewohnern auf der Saualpe verbracht.

Herausgekommen ist ein 235 Seiten starkes Buch mit 290 Fotos, acht Kapiteln von der Geologie über die Geschichte und das Leben der Menschen bis zur Volkskultur und Kunstgeschichte sowie den zehn Saualmgemeinden des Görtschitz-, Jaun- und Lavanttales, die die Saualpe umschließen.

Präsentation im Kultursaal

Diesen Donnerstag wird Hauser im Kultursaal der Marktgemeinde Griffen das Buch „Die Saualpe – Eine beschauliche Wanderung durch Kultur und Geschichte“ mit Fotopräsentation und Lesung vorstellen. Das vom Verlag Mohorjeva Hermagoras herausgegebene Buch ist im Buchhandel, bei der Griffen Rast Mochoritsch und in den Trafiken in Griffen um 29,90 Euro erhältlich.

BUCHVORSTELLUNGEN

16. Juni. Kultursaal Griffen
17. Juni. Gasthof Stoff, St. Margarethen im Lavanttal
24. Juni. Gasthof Liegl, Eberstein
29. Juni. Kärntner Landesarchiv, Klagenfurt, alle jeweils um 19.30 Uhr
Buch. „Die Saualpe“, 235 Seiten, 290 Fotos, 29,90 Euro, Verlag Mohorjeva Hermagoras

ZUR PERSON

Valentin Hauser, geboren 1949 in Greutschach/Gemeinde Griffen, Volksschule Greutschach, Hauptschule Griffen, kaufmännische Berufsschule Klagenfurt, ab dem 15. Lebensjahr bis zur Pensionierung Bediensteter der Marktgemeinde Griffen, unter anderem für die Instandsetzung der "Burgruine Griffen" verantwortlich gewesen.
Bücher. Bisherige erschienen: „Greutschach – Ein Bergdorf erzählt“ (2011), „Jahresringe – Das Leben des Walter Puschl“ (2013)
Musik. Neun Jahre Landeskonservatorium Klagenfurt (Trompete, Musik- und Harmonielehre), Leiter der Musikgruppe "Griffner Buam", Komponist von über 60 Musikstücken.
Kochen. 2002 Österreichischer Kochchampion („Frisch gekocht ist halb gewonnen“)
Familie. Verheiratet mit Edith, zwei Kinder - Sabine und Stefan; lebt in Griffen/Kärnten, seit 2006 im Ruhestand.

HUBERT BUDAI

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren