Sie ging an der Transalpinen Ölleitung (TAL) nicht vorüber - die Coronapandemie. Lockdowns in Österreich und Deutschland senkten der Bedarf an Rohöl, was sich letztlich im Vorjahr in der Durchflussmenge niederschlug. In den Vorkrisenjahren war die übliche Menge zwischen 40 und 42 Millionen Tonnen. Im Vorjahr waren es 37,4 Millionen Tonnen. Dafür wurden in Triest 425 Tanker gestrichen. Und mit dieser Menge wäre der Rohölbedarf in Österreich allein vier Jahre lang gedeckt. Im Jahr liefert die TAL 90 Prozent des Rohölbedarfs in Österreich.