Feldkirchen

Immer mehr Menschen suchen Beratung beim "Marienkäfer"

Feldkirchen: „Ladybird“-Geschäftsführerin Kerin Piereder über Bilanz, Beratungen und Projekte. Heuer feiert die Einrichtung auch ihren fünften Geburtstag. Ein Jugendprojekt soll gestartet werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Psychologin Kerstin Rom, Bürokauffrau-Lehrling Elaine Anne Piereder und Kerin Piereder (von links) © KK/Ladybird
 

Wie schaffe ich den Alltag mit den wenigen finanziellen Mitteln, die mir zur Verfügung stehen? Mit dieser Frage wenden sich immer mehr Feldkirchner an die Berater des Feldkirchner Kompetenzzentrums „Ladybird“. „Existenzielle, wirtschaftliche Sorgen machten im vergangenen Jahr den Hauptteil unserer Familienberatungen aus. Danach kamen Themen wie Einsamkeit und Rückzug und erst auf Platz drei die ,klassischen‘ Themen wie Probleme in der Familie, Scheidung oder Sucht“, fasst Geschäftsführerin Kerin Piereder das vergangene Jahr zusammen. Rund 1100 Klienten wurden betreut, die Hälfte davon in der Familienberatung, die andere Hälfte engagiert unter anderem in Projekten. Eines der Projekte, nämlich jenes das sich mit sozialen Fähigkeiten im Schulalltag beschäftigt, wurde von der Unesco ausgezeichnet.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!