AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-Projekt

Praktikanten aus ganz Europa kommen in die Region

Das „Erasmus plus Projekt“ der EU brachte vergangenes Jahr etwa 800 Schüler nach Kärnten. Die Kleine Zeitung besuchte einen Austauschschüler aus Litauen in Eberstein.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Laimonas Pra(s)mutas aus Litauen verbringt seinen Auslandsaufenthalt in Eberstein © (c) Mittinger
 

Am Bauernhof von Raphael Pliemitscher in Eberstein arbeitet nicht nur die Familie tatkräftig mit, sondern seit zwei Wochen auch Erasmus-Austauschschüler Laimonas Pra(s)mutas aus Litauen. Im Zuge des Erasmus plus-Programmes der EU, das von 2014 bis 2020 läuft, sind alleine im vergangenen Jahr durch Projektleiterin Aldona Biedermann insgesamt 800 Austauschschüler nach Kärnten gekommen, um ein Praktikum zu absolvieren. Für das Jahr 2015 hat sich Biedermann das Ziel gesetzt, 1000 Schülern einen solchen Austausch zu ermöglichen. Im Projektfokus stehen „neue Erfahrungen für sich und den Beruf zu sammeln“, so Biedermann. Deshalb arbeitet sie mit Berufsschulen aus vielen verschiedenen EU-Ländern zusammen. Am Hof von Familie Pliemitscher erledigt der Austauschschüler alle anfallenden Arbeiten im Bereich Land,- und Forstwirtschaft. „Mir gefällt es hier sehr gut“, sagt Pra(s)mutas, der noch weitere 14 Tage in Eberstein bleiben wird. Auch Pliemitscher ist sehr zufrieden mit dem Schüler: „Man merkt, dass er den Willen mitbringt, zu arbeiten.“ Für Pliemitscher ist es der erste Austauschschüler auf seinem Hof, aber er kann sich für die Zukunft auch vorstellen, weitere aufzunehmen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren