0,4 Kilogramm Altspeiseöl sammelt derzeit jeder Kärntner und jede Kärntnerin im Jahr. Das ist laut SPÖ-Umweltlandesrätin Sara Schaar zu wenig. Das Abfallwirtschaftskonzept des Landes sieht vor, diese Quote auf einen Kilogramm pro Einwohner und Jahr zu erhöhen. Gelingen soll dies auch mit einer Kooperation von Spar Kärnten und dem Wiener Start-up-Unternehmen E&P UCO-Recycling (UCO bedeutet Used Cooking Oil also Altspeiseöl). An insgesamt 16 Spar-Standorten in ganz Kärnten können ab sofort Haushaltsmengen an Altspeiseöl abgegeben werden.

"Ähnlich wie bei der Rückgabe von Pfandflaschen soll auch die Rückgabe von Altspeiseöl in den Alltag integrierbar sein. Wer bei uns einkauft, kann gleichzeitig den wertvollen Rohstoff Öl korrekt entsorgen", sind sich Paul Bacher, Geschäftsführer von Spar Kärnten und Osttirol, Daniela Wimmer von E&P UCO-Recycling und Schaar einig. Kärntenweit ist Spar der derzeit einzige Lebensmittelhändler, der die Rückgabe anbietet.

Spar-Chef Bacher, Landesreferentin Schaar, Interspar-Chef Christian Prettner, Wimmer (E&P UCO-Recycling)
Spar-Chef Bacher, Landesreferentin Schaar, Interspar-Chef Christian Prettner, Wimmer (E&P UCO-Recycling)
© KK/Spar/gleissfoto

Geld zurück

Seit vielen Jahren schon forscht das Start-up an einer funktionierenden Rückgabemaschine für Altspeiseöl – die sechste Version im Wert eines niedrigen, vierstelligen Betrages steht aktuell österreichweit in mehr als 100 Spar-Standorten. Mit Erfolg, wie Wimmer erklärt: "Der Weg in den Supermarkt ist Alltag. Die Bedienung des Automaten ist sehr einfach. Und dann gibt es auch noch Geld dafür. Das funktioniert." Die Automaten selbst werden digital überprüft. Sobald der 30-Liter-Kanister voll ist, wird er über die Spar-Logistik ins Zentrum nach Maria Saal gebracht. Von dort wird das Altöl schließlich nach Wien transportiert, wo es zu Biodiesel verarbeitet wird. Überlegungen, mit einem Kärntner Unternehmen zu kooperieren, werden bereits geführt.

Eine kostenlose Kunststoffdose von Spar steht zur heimischen Sammlung des Schnitzel- oder Backhendl-Öls bereit. Für jeden zurückgegebenen Liter gibt es einen 10-Cent-Bon, der – ähnlich wie bei der Flaschenrückgabe – bei der Kasse von der Rechnung abgezogen wird.

Wimmer zeigt, wie es funktioniert
Wimmer zeigt, wie es funktioniert
© KK/Spar/gleissfoto
Die wiederverwendbaren Sammelbecher rechts stehen kostenlos zur Verfügung
Die wiederverwendbaren Sammelbecher rechts stehen kostenlos zur Verfügung
© Barbara Pertl

Wertvoller Rohstoff Speiseöl

Laut Schaar gibt es in ganz Kärnten derzeit 86 Sammelstellen kärntenweit, wo Altspeiseöl richtig entsorgt werden kann. "Die ausgewählten Spar-Märkte sind eine hervorragende Ergänzung zu den Altstoffsammelzentren des Landes. Wir werden gemeinsam mit E&P UCO-Recycling die Abgabezahlen analysieren und entsprechende Konsequenzen daraus ziehen." Denn Altspeiseöl ist kein Müll, sondern ein wertvoller Rohstoff. Ein Liter richtig entsorgtes Öl entspricht in etwa der Rohstoffmenge für knapp einen Liter Biodiesel.

Ist der 30-Liter-Kanister voll, wird er ausgetauscht
Ist der 30-Liter-Kanister voll, wird er ausgetauscht
© Barbara Pertl