FeldkirchenEntführter Jesus in Plastiksack bei der Stadtgemeinde abgelegt

Mit Anzeige gedroht hat Feldkirchens Bürgermeister Martin Treffner, weil am Mittwoch Jesus-Figur aus der Krippe am Hauptplatz gestohlen wurde. Am Donnerstag wurde Jesus der Stadtgemeinde zurückgegeben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Blick in die leere Liegestatt des Jesu-Kindes am Feldkirchner Hauptplatz am Mittwoch. Jetzt ist die Figur wieder da © Stadtgemeinde Feldkirchen
 

Es war ein trauriger Blick, den Josef und Maria auf die Krippe geworfen haben. Auf die leere Krippe. Der Blick von Bürgermeister Martin Treffner war weniger traurig, mehr zornerfüllt: "Manche Leute machen leider vor nichts halt, auch nicht in Zeiten wie diesen", sagte das Gemeindeoberhaupt am Donnerstagmittag. Seit Mittwoch, 12. Jänner, fehlte nämlich jede Spur von der Jesus-Figur in der liebevoll aufgebauten Krippe am Hauptplatz der Tiebelstadt. Das Jesu-Kind wurde unbemerkt entführt.

Die Krippenfigur ist rund 40 Zentimeter groß und aus Hartplastik, sie steht im Besitz der Stadtgemeinde und ist mehrere Hundert Euro wert. "Wir hoffen, dass es sich nur um einen dummen Streich handelt und der Täter die Figur wieder zurückbringt", so Treffner. Die Stadtgemeinde werde in den nächsten Tagen Anzeige erstatten, sofern sich die Figur nicht rasch wiederfindet.

KK/Stadtgemeinde
Die Figur aus Hartplastik wurde vermisst © KK/Stadtgemeinde

Dazu kommt es jetzt allerdings nicht mehr. Am Donnerstagnachmittag hat ein bislang Unbekannter die Jesus-Figur in einen Plastiksack verstaut und bei der Stadtgemeinde Feldkirchen abgelegt. Die Krippenfamilie ist somit wieder komplett.

Kommentare (2)
undhetz
8
1
Lesenswert?

ja eh ...

Eiferer und falschverstandene Heiligkeit und Barmherzigkeit haben die Idee von Jesus ENDführt.

cockpit
16
3
Lesenswert?

Martin, haben wir sonst keine Probleme?

Sage nur katastrophale Schneeräumung in der ganzen Stadt, kaputte Straßenlaternen, eisige Gehsteige, und, und, und ....