Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Himmelberg1,1 Millionen Euro fließen in die Wasserversorgung

Bis 2031 soll das Wasserversorgungskonzept in der Gemeinde Himmelberg abgeschlossen sein. Der neue Hochbehälter steht kurz vor der Fertigstellung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Amtsleiter Horand Gailer und Bürgermeister Heimo Rinösl vor den beiden Hochbehältern © KK/Privat
 

15 Jahre wird es dauern bis die Wasserversorgung der Gemeinde Himmelberg auf den neuesten Stand gebracht wurde. 2018 wurden dazu erste Schritte gesetzt, in die aktuellen Bauprojekte werden 1,1 Millionen Euro investiert. Getragen werden die Kosten zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln, die andere Hälfte bringt die Gemeinde auf. "Es geht nicht nur, um den Auftrag als Gemeinde die Grundversorgung sicherzustellen, sondern vielmehr auch um die weitere Ortsentwicklung", sagt Bürgermeister Heimo Rinösl (SPÖ).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.