Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Micheldorf in KärntenGut Aiderbichl rettet 1500 Biohühner vor dem Schlachthof

Auf einem Biohof in Oberösterreich sollten über 1500 Bio-Freilandhühner zur Schlachtung freigegeben werden, nachdem sie nicht mehr die entsprechende Legeleistung erbracht haben. Die Tiere waren in teils schlechter Verfassung.

Die Tierretter von Gut Aiderbichl waren erschüttert, wie schlecht der Zustand einiger Biohühner war
Die Tierretter von Gut Aiderbichl waren erschüttert, wie schlecht der Zustand einiger Biohühner war © KK/Gut Aiderbichl
 

Die Tierretter von Gut Aiderbichl sind kürzlich wieder zu einer großen Tierrettung gerufen worden. Eine Tierschützerin hat in Erfahrung gebracht, dass auf einem Biohof in Oberösterreich über 1500 Bio-Freilandhühner zur Schlachtung freigegeben wurden, nachdem sie nach 18 Monaten nicht mehr die entsprechende Legeleistung erbracht haben.

Kommentare (6)
Kommentieren
Quack9020
5
4
Lesenswert?

134.212

So viele Leute sind in Österreich von Events und Nachtgastronomie abhängig. Direkt. Die indirekten nicht mitgezählt.

Wer rettet die?

gonde
0
2
Lesenswert?

Diese Events sind ja soooo wichtig!

.

martinx.x
0
2
Lesenswert?

wieso?

sollen die geschlachtet werden?

blendent
1
16
Lesenswert?

81000000 "einundachtzig Millionen" Hühner

werden pro Jahr in Österreich geschlachtet.

wjs13
4
20
Lesenswert?

Biohühner vom Biohof in schlechtem Zustand

Das gibt´s doch gar nicht. Oder doch?
Möchte nicht wissen, wie viele schwarze Schafe es gibt, die auf ihre Produkte Bio schreiben nur um mehr zu kassieren.

BernddasBrot
5
19
Lesenswert?

Respekt ,

meinen tiefen Respekt.....