AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erster ProzesstagKärntner Seenprozess: "Das war ein ganz normales Geschäft mit Provision"

2007 kaufte das Land Kärnten vom ÖGB mehrere Seegrundstücke und Immobilien. Zu weit überhöhten Preisen, wie sich später zeigte. Zwei Manager, die den Deal einfädelten, müssen sich wegen Bestechung vor Gericht verantworten. Sie erklären sich nicht schuldig.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
"Anklage ist lebensfremd", sagt Gernot Murko, Verteidiger des Zweitangeklagten
"Anklage ist lebensfremd", sagt Gernot Murko, Verteidiger des Zweitangeklagten © Markus Traussnig
 

Am Mittwoch hat am Landesgericht Klagenfurt der Prozess in der Causa "Seenkauf" begonnen. Einem Manager einer Wiener Immobilienagentur und einem ehemaligen ÖGB-Funktionär wird von der Staatsanwaltschaft Untreue, schwerer Betrug und Bestechung vorgeworfen. Der Strafrahmen liegt bei einem bis zehn Jahre Freihheitsstrafe. Es gilt die Unschuldsvermutung. Das Land Kärnten hatte 2007 vom finanzmaroden ÖGB die Feriendörfer Ossiacher See, Maltschacher See und das Seehotel Hafnersee sowie dazugehörige Seegründe gekauft. Wie sich später herausstellte, zu weit überhöhten Preisen. Insgesamt wurden 43 Millionen Euro plus Nebenkosten bezahlt.

Kommentare (11)

Kommentieren
petflasche1956
0
2
Lesenswert?

Überhöhte Preise

Warum wird eigentlich nicht das ganze Geschäft kontrolliert. Der ÖGB hat kein Geld und die blau/rote Regierung schiebt ihm Geld mit überhöhten Preisen zu. Ist das legal nur weil der ÖGB Geld braucht. Das Haider diese Dummheit ausgenutzt hat ist ihm und seinen Gefährten zuzutrauen. Aber nochmals die Frage warum mus das Land Kärnten (Bürger von Kärnten) einen überhöhten Betrag für Immobilien bezahlen nur das der ÖGB nicht Konkurs geht

Antworten
schmelzer131
1
6
Lesenswert?

Ibiza!

Das könnte die Vorlage für Hc Strache und seinen
"Ibiza Video" gewesen sein!

Antworten
pianofisch
5
21
Lesenswert?

Lehrmeister

Vom Haider haben sie alle gelernt. Strache, Gudenus, Scheuch, Dobernig ......
Bereicherung auf unsere Kosten
Und immer die Müllsprüche von Gerechtigkeit und dem kleinen Mann.
Über Tote soll man nichts Schlechtes sagen??? Das könnte Euch so passen !

Antworten
levis555
3
14
Lesenswert?

Da gibt es ja Dodeln, die in Kärnten noch immer sehr häufig vorkommen,

welche den Haider bis in alle Ewigkeit verehren.
Von wegen „für den kleinen Mann“...

Antworten
BernddasBrot
1
14
Lesenswert?

Die Rolle der Frau KB

ist auch im Eurofighter Fall aufklärungsbedürftig. , auch wenn sie bestreitet , einen Scheck der ABN Amro Bank im August 2006 in der Höhe von 1, 5 Millionen EURO erhalten zu haben. ( Kopie soll lt. Anklage vorliegen )......

Antworten
umo10
5
18
Lesenswert?

Die Geldnot des ÖGB schamlos ausgenutzt

Weil jemand in Geldnot ist, ist es trotzdem nicht in Ordnung sich damit zu bereichern. Nicht Kickback sondern Kick in den Arsch ist das

Antworten
Rick Deckard
7
45
Lesenswert?

Überall wo FPÖ draufsteht -

ist persönliche Bereicherung drinnen. Zahlen darf das immer der Steuerzahler. Politiker müssen endlich persönlich für ihr Handeln belangt werden!

Antworten
helmutmayr
3
37
Lesenswert?

Grundsätzlich

halte ich den Ankauf von Seeliegenschaften durch das Land für sinnvoll. Gerade der Wörther See ist ein gutes Beispiel für vorausschauende und nachhaltige Raumordnung. Gut zubetoniert.
Kaum noch freier Zugang zum See.
Das Haider Geld über Dritte nahm ist nicht verwunderlich. Das liegt in den Genen der Blauen wie man heute sieht.
Ob der Verkauf jetzt zum richtigen Zeitpunkt erfolgte und die Verluste realisiert werden, das kann man auch diskutieren.
Was zeigte der Bericht der Korruptionsstaatsanwaltschft: 85 % der Korruption findet im öffentlichen Bereich statt.
Österreich hat da ein echtes Problem.

Antworten
StBl
0
1
Lesenswert?

Grundsätzlich ist es Volksvermögen bestimmt durch Politikum

Verkauf des ÖGB Hotels am Ossiachersee 4,7 mio €
Direkt am See mit 30 000m²
Seeufer ca 73m
Grundstücksdiagonale 1000m
4 700 000 dividiert durch 30 000 ergibt einen m² Preis von 156,66 €
Verkauft vom Land Kärnten im November 2019!
Soviel zum Themenschwerpunkt Freie Seenzugänge in Kärnten.

Antworten
Windstille
28
17
Lesenswert?

Die SPÖ und die Finanzen ...

... war noch nie eine gute Paarung. Wann lernt diese Partei endlich, dass man nicht mehr ausgeben kann als man hat? Und wieder einmal ist der ÖGB im Mittelpunkt, der Konsum lässt einmal mehr grüßen. Und dem "Sonnengott" waren alle Mittel recht, um sich feiern zu lassen - auch, wenn es gar nichts zu feiern gab. Irgendwie eine gute Kombination, die Rot und Orange da in Kärnten abgegeben haben - auf der einen Seite die maroden SPÖler, auf der anderen Seite der Wunderwuzzi Haider, der das Geld abgeschafft hat ...

Antworten
levis555
5
11
Lesenswert?

Verehren Sie eher die Haider Fanboys oder die Schwarzen mit den klebrigen Fingern?

nachdem Sie die Roten so schmähen?
PS. bin kein Roter, nur ist mir als unselbständig Beschäftigter durchaus klar, was die für uns getan haben, im Gegensatz zu Schwarz und Blau

Antworten