Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FeldkirchenDiakonie zeigt bei "Boys-Day" Jobchancen für Buben auf

25 Schüler der NMS kommen zu Workshop und Führung in den „Campus:Inklusiv“ und in die Stadtwerkstätte.

Die Tagesstruktureinrichtung „Stadt-Werkstatt“, ein Teil des „Campus:Inklusiv“, wird den Buben gezeigt
Die Tagesstruktureinrichtung „Stadt-Werkstatt“, ein Teil des „Campus:Inklusiv“, wird den Buben gezeigt © KK/Maurer Gerhard
 

"Mitarbeiterinnen sind bei der Diakonie in der Überzahl", sagt Claudia Peters, bei der Diakonie de La Tour zuständig für die Mitarbeiter-Rekrutierung. Mehr Männer in den Einrichtungen zu haben, ist das Ziel. Deshalb findet der österreichweite „Boys-Day“, der junge Burschen für eine Tätigkeit im Sozialbereich begeistern will – am 14. November auch bei der Diakonie Feldkirchen statt. 25 Schüler der NMS Feldkirchen absolvieren einen Workshop am „Campus:Inklusiv“ in Feldkirchen, außerdem wird ihnen die Tagesstruktureinrichtung „Stadt-Werkstatt“ – ein Teil des „Campus:Inklusiv“ – gezeigt. Peters: „Es geht darum, auszuprobieren, was in einem Sozialberuf auf einen zukommen kann.“ Wie auch in anderen pädagogischen Einrichtungen, wären mehr Männer in der Betreuung von Menschen mit Handicap wichtig: „Es ist die männliche Zugangsweise wichtig und vor allem besteht auch ein Familiengefüge aus einem weiblichen und männlichen Teil.“ Das wolle man auch den Klienten bieten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.