Kammersänger WildhaberIm Steinhaus geben Kärntnerlieder ein "Lebenszeichen"

Unter dem Motto „Lebenszeichen“ interpretiert der St. Veiter Kammersänger Helmut Wildhaber in Steindorf Kärntnerlieder „alt und neu“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Helmut Wildhaber gastiert am Montag in Steindorf © Wilke
 

Das Kärntnerlied gibt an diesem Abend ein besonderes Lebenszeichen von sich. Der St. Veiter Kammersänger Helmut Wildhaber wird Kärntnerlieder „alt und neu“ interpretieren – eben unter dem Motto „Lebenszeichen“. Das Konzert im Domenig Steinhaus in Steindorf findet, am Montag, 26. August, im Rahmen des Carinthischen Sommers statt.
Zum dritten Mal hat Komponist Akos Banlaky Kollegen eingeladen, herauszufinden, wie neue Kärntnerlieder heute klingen können. „Alle Lieder sind für Tenorstimme, Klarinette und Kontrabass arrangiert, wobei die führende Gesangsstimme nicht verändert wurde. Dadurch sind die jeweiligen Kärntnerlieder vom Publikum sofort erkennbar“, so Wildhaber. Instrumental begleitet wird er von Vera Karner auf der Klarinette und von Dominik Wagner am Kontrabass. Beide sind Preisträger des zweiten „Fanny Mendelssohn Förderpreises“ und musizieren seit 2014 zusammen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!