AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stille Helden FeldkirchenGünter Dionisio:„Man erlebt unendlich viele Geschichten“

Günter Dionisio (51) ist seit 35 Jahren beim Roten Kreuz im Dienst. Er nimmt dafür lange Wege auf sich.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Günter Dionisio fährt weit, um in Feldkirchen Dienst zu machen. © SPRINGER
 

Durch seinen Vater, dieser war ebenfalls im Einsatz für die gute Sache, kam der gebürtige Feldkirchner Günter Dionisio zum Roten Kreuz in Feldkirchen. Das war vor 35 Jahren. Mittlerweile wohnt der Techniker in Wolfsberg, verrichtet aber alle zwei Wochen einen Nachtdienst in seiner alten Heimat. „Ich bin froh, dass ich dadurch den Kontakt nach Feldkirchen nicht verliere. Außerdem kenne ich mich hier auch besser aus“, so Dionisio. Deshalb ist es für ihn auch kein Problem, zwei Mal im Monat die vielen Kilometer auf sich zu nehmen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren