AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bad KleinkirchheimAbgefahrenes Jubiläum für Ski-Pioniere

Spät, aber doch, feiert der Skiclub Bad Kleinkirchheim seine Gründung im Jahr 1947 und seine schwungvoll gelebte Geschichte mit spektakulären Ski- und Wiesenrennen.

Die Abfahrten begeisterten die Zuschauer bei Weltcuprennen in Bad Kleinkirchheim damals wie heute © KK/SC BKK
 

Rund 870 Mitglieder zählt der Skiclub Bad Kleinkirchheim aktuell. Im Jahr 1976 waren es sogar über 1500. Vom Erfolg ihrer Idee ahnten die Gründer – großteils Kriegsheimkehrer, die sich des Friedens und der wieder gewonnenen Freiheit erfreuten, wohl zunächst nichts.

„Im Spätherbst 1947 saßen sie beim Mauerwirt beinander, als im lebhaften Gespräch das Wort Skiclub fiel. Schon vor dem Zweiten Weltkrieg hatte ein Tourenskilauf im Nockgebiet begonnen. Ja, ein Skiclub gehört gegründet. Es hieß: Reinhard, du machst den Obmann und wir helfen alle z’samm“, erinnert sich Sepp Ortner, damals als junger Mann dabei, in einer Chronik. Schon war der SC Bad Kleinkirchheim unter Reinhard Pulverer ins Leben gerufen.

Kein Rennen ohne spektakuläre Stürze

„Von den Dachböden wurden Eschenski geholt, Bienenwachs aufgebügelt, Skistecken schnitt man von Haselsträuchern und Stockspitzen fertigte der Schmied“, berichtet Ortner, der auch den ersten Kaiserburg-Abfahrtslauf 1948 gewann. Lift gab es damals noch keinen. Vor der Abfahrt musste der Aufstieg zu Fuß bewältigt werden. „Ohne spektakuläre Stürze ging es damals nie ab. Am First der Heuschupf’n standen die Schaulustigen und riefen den Gestürzten ermunternd zu: Fåhr lei weiter! Sind jå ålle gflogn“, erzählt der zwölffache FIS-Masters-Weltmeister, der 1973 auch den vom Ministerium genehmigten Schulversuch „Schilauf in der Volksschule“ in Bad Kleinkirchheim gründete.

Nachwuchsarbeit steht an erster Stelle

Die Nachwuchsarbeit hat im Club heute noch oberste Priorität. „Derzeit haben wir 55 aktive Rennfahrer jeden Alters im Ski Alpin und 35 bei den Langläufern. Unsere Trainer gehen in die Schulen, begeistern die Kinder für den Sport und trainieren sie auch im Sommer. Mittlerweile sind Kinder aus der ganzen Umgebung dabei“, ist Gerald Wasserer stolz. Der beste Beweis für die funktionierende Nachwuchsarbeit ist wohl Marco Schwarz, der heuer seinen ersten Weltcupsieg feierte.

Der Skiclub Bad Kleinkirchheim

Jubiläum. Der SC Bad Kleinkirchheim wurde 1947 gegründet. „Wegen der Vorbereitung der Damen-Weltcuprennen im Jänner 2018 hatten wir keine Zeit zum Feiern. Alle Leute wurden auf der Piste gebraucht“, begründet Gerald Wasserer schmunzelnd. Das 70-Jahr-Jubiläum wird nun am 26. Jänner 2019, 17 Uhr, im Festsaal Bad Kleinkirchheim gefeiert.

Rennläufer. Der Club brachte viele gute Läufer hervor, etwa Wolfram Ortner, Manfred Brunner, Leopold Gruber oder Gerald Schwarzenbacher (Freestyle-Staatsmeister und Extremskifahrer).

Termine. Ende Jänner richtet der SC Bad Kleinkirchheim (gemeinsam mit Innerkrems) die österreichisch Jugendmeisterschaft aus, Mitte März die Meisterschaften der International Airlines Ski Federation sowie den No Boarders Cup mit 400 bis 500 Langläufern.

Langjährige Obmänner prägten Club

„Bei Nockcup, Schüler- und Landescuprennen sammelt die Jugend Rennerfahrung. Es ist schön, ihre Begeisterung, ihren Spaß am Skifahren mitzuerleben“, sagt Wasserer, der das Amt des Obmanns 2017 – nach 17 Jahren – von Peter Michael Pertl übernommen hat. Länger (19 Jahre) war nur Reinhold Gruber im Amt, der seinen Bruder Walter (zwölf Jahre Obmann) abgelöst hatte. Pertl ist weiterhin mit all seiner Erfahrung in der Organisation der Damen-Weltcuprennen tätig, die der Skiclub austrägt. „Diese sind von der Logistik und Organisation her eine besondere Herausforderung. Viele Mitglieder nehmen dafür extra Urlaub“, so Wasserer. Hinzu kommen den ganzen Winter über FIS- und Jugendrennen, die die Clubmitglieder ehrenamtlich auf die Beine stellen. „Alle helfen da zusammen“, betont Wasserer.

Legendäre Wiesenrennen

Aber auch im Sommer beteiligt sich der Skiclub bei diversen Veranstaltungen rege am Dorfleben. Legendär sind auch die „Wiesenrennen“, die von 1969 bis 2000 ausgetragen wurden. Wasserer war als Zuschauer dabei: „Die Feuerwehr hat dabei die sommerliche Piste mit Wasser bespritzt. Die Teilnehmer sind mit Ski, die mit Schmierseife gewachselt wurden, heruntergefahren.“ Daran und an viele weitere Geschichten erinnert der Club bei der verspäteten 70-Jahr-Feier am 26. Jänner.

Bad Kleinkirchheim: 70 Jahre Skiclub

Der Skiclub Bad Kleinkirchheim feiert am 26. Jänner sein 70-Jahr-Jubiläum.

KK/SC BKK

Obmann Gerald Wasserer und ÖSV-Läufer Marco Schwarz, der aus dem SC Bad Kleinkirchheim hervorging.

KK/SC BKK

Auch Ski-Legende Franz Klammer hatte in Bad Kleinkirchheim eine seiner rennläuferischen Sternstunden.

KK/SC BKK

Walter und Reinhold Gruber prägten als Obmänner den SC Bad Kleinkirchheim über 30 Jahre lang.

KK/SC BKK

Manfred Brunner fuhr in den 70er Jahren Welt- & Europacuprennen.

KK/SC BKK

Bad Kleinkirchheim ist Kärntens einziger Austragungsort für Weltcup-Rennen.

KK/SC BKK

Früher lieferten sich auch die Herren in Bad Kleinkirchheim rasante Abfahrten.

KK/SC BKK

Klicken Sie sich durch die Bilder ...

KK/SC BKK
KK/SC BKK
KK/SC BKK
KK/SC BKK
KK/SC BKK
1/12

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.