AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Feldkirchen, SpittalStart für neuen Trail in den Nockbergen

Mit nächsten Sommer startet die Sommervariante des Nockberge-Trails. In einer Woche kann dieser bereits gebucht werden.

Die Route des Nockberge-Trails führt auch auf den Falkert © KK/Gerdl
 

Der Nockberge-Trail, ursprünglich als reiner Skitouren-Trail im Winter geplant, wird jetzt um eine Sommervariante auf bestehenden Wanderwegen, gepflegt von den alpinen Vereinen, erweitert. „Ich finde es toll, dass wir in kurzer Zeit im heurigen Sommer ein regionsübergreifendes und beispielhaftes Projekt auf die Beine stellen konnten. Wir haben gesehen, dass der Bedarf im Sommer gegeben ist und erwarten uns damit auch eine größere Wertschätzung“, freut sich Dietmar Rossmann, Geschäftsführer der Tourismusregion Nockberge über die Zusammenarbeit mit den Tourismusregionen Bad Kleinkirchheim und Katschberg.

In einer Woche kann die Sommervariante gebucht werden. „Es ist eine erlebnisreiche Wandertour. Man kann den Nockberge-Trail getrost als den kleinen Bruder des Alpe-Adria-Trails bezeichnen“, sagt Rossmann. Neben dem Gepäck- und Shuttle-Service kann in einer Hütte oder in exklusiven Hotels übernachtet werden. Bei allen Partnerbetrieben, insgesamt sind es 20, wird eine spezielle regionale Kulinarik angeboten. „Diese sprechen sich natürlich untereinander ab, damit es eine bunte Auswahl gibt“, sagt Rossmann.

Dietmar Rossmann Foto © KK/Furgler

Wir erwarten uns durch den Sommer-Trail eine größere Wertschätzung.

Dietmar Rossmann, Geschäftsführer Nockberge

75 Kilometer lang ist die Sommervariante. Die Route führt in die südlichen Berglandschaften Katschberg, Innerkrems, Turracher Höhe, Falkert und Bad Kleinkirchheim. Höhepunkte sind der Unesco Biosphärenpark Nockberge sowie die größten Zirbenwälder der Ostalpen. „Von allen Gebirgsgruppen der Ostalpen haben die Nockberge mit 60 Millionen Jahren das höchste Alter am Buckel. Man sieht es ihnen auch an, denn während im Westen die Hohen Tauern und im Süden die Karawanken und Karnischen Alpen noch eine fast jugendliche Schroffheit ausstrahlen, ruhen die Nockberge mit ihren sanft gerundeten Bergen und Kuppen, eben auch Nocken genannt, wie weise Riesen in sich selbst“, sagt Nathalie Reichhold von der Trail Angels GmbH.

Im Sommer werde zur Sicherheit auch eine Beschilderung angebracht. „Für die Touren ist eine Grundkondition erforderlich. Sie eignet sich für ambitionierte Wanderer“, sagt Rossmann. Sechs bis sieben Stunden lang dauern die täglichen Wanderungen. „Das Sicherheitsrisiko ist im Sommer geringer als im Winter. Ich gehe davon aus, dass den Trail viele selbstständig gehen werden. Ansonsten kann auch ein erfahrener Ranger, der auf die Besonderheiten der Tour aufmerksam macht, gebucht werden“, sagt Rossmann.

„Im ersten Jahr gab es nicht viele Buchungen“

Der Nockberge-Trail ist Österreichs erster online buchbarer Skitouren-Trail. „Er ist als Winter-Leitprodukt der Kärnten Werbung anzusehen“, sagt Rossmann. Im ersten Jahr gab es, wie erwartet, nicht viele Buchungen. „Wir haben erst im Dezember gestartet“, sagt Rossmann. Schon jetzt gebe es mehr Anfragen als im letzten Winter. „Das Interesse ist sehr groß. Das Naturerlebnis mit dem Wellnessangebot und den genussreichen Abendessen sind eine gute Kombination“, sagt Rossmann.

Sehr positiv sei auch, dass im Winter die ersten Anstiege immer mit Skiliften vorgesehen sind. „Man hat also mehr Abfahrten als Aufstiege“, sagt Rossmann. Und sollte der Schnee ausbleiben, kann der Trail anstatt mit den Skiern zu Fuß begangen werden. Die Buchung kann individuell gestaltet werden. „Man kann ganzjährig einzelne Tage buchen“, sagt Rossmann. Der Großteil der Tourenski-Käufer stamme aus Österreich und Süddeutschland. Deshalb orientiere man sich auch verstärkt an diesen Gästen.

Die Etappenübersicht

Etappe 1. Katschberghöhe (1.641 m) zur Neuen Bonner-Hütte (1.712 m).

Etappe 2. Von der Neuen Bonner-Hütte nach Innerkrems (1.561 m).

Etappe 3. Von Innerkrems zur Turracherhöhe (1.795 m).

Etappe 4. Turracherhöhe zum Falkertsee (1.872 m).

Etappe 5. Falkertsee nach Bad Kleinkirchheim (1.087 m).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren