FeldkirchenZug um Zug zur Völkerverbindung

Der „Foto-Art-Club“ reist durch den Alpen-Adria-Raum, um Brauchtum zu präsentieren.

Schusser mit den Trachtenträgern Manuela Rossian, Werner Robinig und Ruth Fercher (von links) – mit „Piksl“ © KK/SCHUSSER
 

Brauchtum, Kulinarik, den Alpen-Adria-Raum und Fotografie miteinander zu verbinden – das ist das Ziel des neuen Projektes des Feldkirchner „Foto-Art-Club“. Es trägt den Titel „Piksl am Zug“ und soll in den nächsten Wochen gestartet werden.  „Wir wollen mit dem Zug die Täler des Alpen-Adria-Raumes bereisen. Mit dabei ist immer unser Maskottchen Piksl sowie eine Pärchen, das die Tracht des jeweiligen Tales trägt. Und auch die örtliche Kulinarik kommt nicht zu kurz“, sagt Manfred Schusser, Obmann des „Foto-Art-Club“.

In wenigen Wochen geht es los und die Truppe fährt, gemeinsam mit zwei Pärchen, welche die Glantaler Sonntagstracht sowie die Tiebeltaler Tracht präsentieren, durchs Glantal. Die nächste Tour führt mit Gurktaler- und Metnitztaler Tracht nach Friesach. Weitere Täler aus Kärnten sowie aus Italien und Slowenien folgen. „Wir wollen mit dieser Aktion einen kleinen Teil zur Völkerverbindung beitragen“, sagt Schusser, der seit Herbst das Projekt plant.

An den jeweiligen Zielorten sollen die Protagonisten von einer Abordnung empfangen werden und ein kurzer Aufenthalt wird für Fotos mit dem Alpe-Adria-Maskottchen "Piksl" – die Abkürzung steht übrigens für Photo Italien Kärnten Slowenien – und den Trachtengruppen genützt. Nach Abschluss der Rundreise werden die besten Fotos, die auf diesen Reisen entstanden sind, ausgestellt. Zu sehen sein werden sie im Juni oder Juli am Villacher Hauptbahnhof.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.