AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Einige NeuerungenNoch größere Bühne für die "Ironman"-Starter

In gut drei Wochen fällt in Klagenfurt der Startschuss zum Ironman Austria. Dabei kommt auf die Athleten viel Neues zu.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Favorit ist David Plese (SLO)
Favorit ist David Plese (SLO) © (c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)
 

Etwas mehr als drei Wochen dauert es noch, bis am 7. Juli der erste Schuss im Klagenfurter Strandbad fällt und die Top-Athleten sich in das kühle Nass des Wörthersees stürzen werden. Der Ironman Austria schickt bereits jetzt seine Vorboten, denn das Rampenlicht für die „Eisernen“ wird noch größer. Nicht nur, weil man heuer mit den Starnacht-Veranstaltern kooperiert und dadurch den Zieleinlauf zusätzlich vor großer Sitzplatz-Tribüne auf der Bühne feiern kann. Sondern auch deshalb, weil die neue Radstrecke die Athleten einem noch breiteren Publikum zugänglich macht.
Erstmals werden die Starter nicht mehr zweimal die 90 Kilometer lange Schleife entlang von Wörthersee, Faaker See und Rosental absolvieren. Diesmal geht es nach dem neuen Schwimm-Ausstieg beim Minimundus zunächst über Wölfnitz, St. Veit, Liebenfels und Feldkirchen nach Moosburg. Danach kommt man wieder zur Wechselzone und die altbewährte Strecke wird einmal gefahren, ehe es daran geht, den Marathon zu laufen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.