Turracher Höhe Duell Kärnten gegen Steiermark endete unentschieden

Bereits zum fünften Mal fand am Freitag „das Duell“ der Bundesländer Kärnten und Steiermark statt. Radio Kärnten und Radio Steiermark sendeten und berichten zwei Stunden live von der Turracher Höhe.

Die beiden Bundesländer Kärnten und Steiermark verbindet bekanntlich eine Art „Erzfreundschaft“. Dies- und jenseits der Pack stehen Steirer- beziehungsweise Kärntner-Witze hoch im Kurs. Geschenkt wurde einander nichts. Spannung, Unterhaltung und viel Lokalpatriotismus waren angesagt, als sich die Teams der beiden Bundesländer zum fünften „Duell auf der Turracher Höhe" vor der K-Alm bei der Kornockbahn-Talstation trafen.

Manfred J. Schusser

Nach drei Versuchen konnte die Steiermark im vergangenen Jahr den Sieg für sich entscheiden. Sehr groß war daher der Ansporn der Kärntner, heuer wieder zu gewinnen. Aus diesem Grund ging es beim fünften großen Bundesländer-Duell „Kärnten gegen Steiermark“ heiß her und keiner blieb dem anderen etwas schuldig. Mit viel Witz und Spaß, aber auch mit dem unbedingten Willen zum Sieg versuchten die beiden Mannschaften, Punkte zu sammeln.

Manfred J. Schusser

In verschiedenen Spielen traten die beiden Teams gegeneinander an. Für Kärnten gingen Gottfried Würcher (Sänger des Nockalm Quintetts), Rainer Schönfelder (ehemaliger Slalomstar) und Radio Kärnten-Moderator Carl Hannes Planton ins Rennen. Für das Team Steiermark traten Elisabeth „Lizz“ Görgl (Schi-Doppelweltmeisterin), Uwe Schmidt (Musiker) und Moderatorin Bettina Zajac an.

Manfred J. Schusser

Beide Teams wurden zusätzlich von einem Hörer von Radio Kärnten beziehungsweise Radio Steiermark unterstützt: Herwig Wöhry aus Wernberg und Erwin Leitner aus Scheifling. Zusätzlich waren aber auch alle Besucher vor Ort dazu eingeladen, die Teams tatkräftig zu unterstützen.

Manfred J. Schusser

Gefragt waren Reaktionsfähigkeit, Musikkenntnisse, sportliche Einsätze, aber auch das Wissen über das jeweils andere Bundesland, das bei einem Quiz unter Beweis gestellt wurde. Gespielt wurde ausschließlich um die Ehre, doch Kärnten war natürlich bestrebt, den vierten Sieg wieder nach Hause zu bringen.

Manfred J. Schusser

Letztendlich gab es aber sogar zwei Gewinner: Das Duell endete nach zwei Stunden mit 59 zu 59 Punkten, also unentschieden.

Manfred J. Schusser

Klicken Sie sich durch die Bilder!

Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
Manfred J. Schusser
1/72
Kommentieren