Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KrumpendorfMitarbeiter eines Bauunternehmens verkaufte illegal sechs Tonnen Kupferkabel

Bauleiter erstattete Anzeige, weil die Kupferkabel fehlten. Nach zwei Verdächtigen wurde gefahndet. Inzwischen gestand ein Mitarbeiter, den Verdächtigen die Kabel im Wert von tausenden Euro verkauft zu haben.

THEMENBILD: KUPFER / KUPFERKABEL / KUPFERDIEBSTAHL
38-Jähriger gestand, Kupferkabel veruntreut zu haben © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Am Donnerstag zeigte ein 46 Jahre alter Bauleiter aus dem Bezirk Feldkirchen bei der Polizei in Krumpendorf an, dass von einer Baustelle im Gemeindegebiet von Krumpendorf rund sechs Tonnen Kupferkabel gestohlen worden seien. Von der Polizeiinspektion Krumpendorf wurden umfangreiche Erhebungen geführt, unter anderem wurde nach zwei mutmaßlichen Verdächtigen gefahndet.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen