Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

Heiligenblut wieder erreichbar: Lawinensituation bleibt angespannt

Heiligenblut war vier Tage lang von der Außenwelt abgeschnitten. Sämtliche Zufahrtsstraßen waren nach dem heftigen Unwetter gesperrt. Die Feuerwehr kämpft sich mit Lawinenwarndienst und Bergrettung gerade zu den entlegenen Bauernhöfen vor und beeurteilt die Gefahrenlage. Es kann leichte Entwarnung gegeben werden, aber die Situation bleibt angespannt.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel