Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Entgleisung auf FacebookRoter Personalvertreter nennt Kanzler "Nobelhure der Neonazis"

Der Kärntner Personalvertreter Hannes Köberl kommentiert auf Facebook den Parteiaustritt eines ÖVP-Politikers mit unglaublichen Worten. Landeshauptmann Kaiser fordert öffentliche Entschuldigung.

Bundeskanzler Sebastian Kurz wird in einem Facebook-Posting übel beschimpft
Bundeskanzler Sebastian Kurz wird in einem Facebook-Posting übel beschimpft © APA/Hochmuth, Facebook/Screenshot
 

Der Austritt von Arno Gasteiger, Ex-Landeshauptmannstellvertreter von Salzburg, aus der ÖVP hat bei einem SPÖ-Personalvertreter in Kärnten offenbar die Sicherungen durchbrennen lassen.

Kommentare (53)

Kommentieren
georgXV
1
2
Lesenswert?

???

Hannes Köberl arbeitet doch in einer "geschützten Werkstatt" und weder Gewerkschaft und schon gar NICHT die Partei werden dieser "Fliege einen Flügel krümmen" !!!
Aber von Politikern aus der 3. und 4. Liga kann man LEIDER NICHT besonders viel erwarten !!!

orbil
1
3
Lesenswert?

Könnten nicht der junge Kaiser und der junge Kern


auch noch etwas derartig intelligentes posten? Das würde das Bild etwas abrunden und den armen tüchtigen roten Personalvertreter nicht so alleine im Regen stehen lassen.

elkekb
1
2
Lesenswert?

Nicht in Ordnung...

Ich finde die Aussage nicht in Ordnung. Aber was ist mit "Ohrwaschelkaktus" von Vize Strache vor einer riesigen Menschenmenge über Kurz? Bitte schaut einmal auf die Boulevardpresse - da findet man richtig schlimme Kommentare. Z.B. über die Frauenaktivistin Lena Jäger. Nicht nur Beleidigungen - sondern Aufrufe zu Gewalt! Auf den FPÖ-Seiten werden diese Kommentare nicht einmal gelöscht. Ich bin dafür, dass man gegen Hass und Hetze im Netz wirklich vehement vorgeht. Bei allen!

wasloswerden
2
16
Lesenswert?

üblicherweise bleiben...

...solche entgleisungen bei den genossen unsanktioniert.
wäre dieser mann övp oder fpö nahe würden von orf über „falterstandard“ bis hin zu pamela, lh und zwei bis drei künstlerInnen alle rücktritt schreien und entlassung aus dem öffentlichen dienst fordern...und natürlich eine entschuldigungsforderung an den kanzler sowie ein mißtrauensantrag gegen kickl wären die folge...ahja evtl. würde UHBP VdB die regierung zur mäßigung auffordern...tu felix austria

Foks
2
30
Lesenswert?

Gleich welcher Partei

Solche geistig politischen Geisterfahrer gehören ausgeschlossen, da der eigene Rückgrat für einen Rücktritt nicht ausreicht. Aber wer geht schon freiwillig vom Futtertrog weg, auch wenn man noch so eine unbedeutende politische Position inne hat.

visw1
2
33
Lesenswert?

Unverständlich

Schade gibt es solche schwarzen Schafe in der SPÖ,wo bleibt da der Respekt dem Bundeskanzler gegenüber!
Bevor man solche Postings veröffentlicht sollte man zuerst das Gehirn einschalten!
Habe mich schon länger bei Facebook abgemeldet, weil ich mich über so viel Hass und Neid gekränkt und fremdgeschämt habe!

zyni
2
33
Lesenswert?

Ich verstehe jetzt langsam

warum nur 30 % zur AK-Wahl gehen.....

Henry44
1
32
Lesenswert?

So etwas kann wohl nicht nur so passieren

und ist eine Disqualifikation für einen Personalvertreter. Da fehlt es an menschlicher wie demokratischer Reife.

Daran sieht man, wohin blinder Hass auf den politischen Gegner führt. Solche Einstellungen auf beiden Seiten haben zu den Vorgängen 1934 und in der Folge zur Nazi-Barbarei geführt. Wehrt den Anfängen!

HerbertStoeckl
2
23
Lesenswert?

Habe selbst gehört

Vor einigen Tagen in der Hofburg sprach der LH über Hass Postings

Hausschuh
1
43
Lesenswert?

Wie peinlich und primitiv

Man ist foermlich sprachlos ob solcher Primitivitaet eines Menschen, der andere vertreten will. Kann man sich davor schuetzen, von so jemandem vertreten zu werden?

paulrandig
2
30
Lesenswert?

Zustimmung...

...zum ersten Absatz. Indiskutable Entgleisung im letzten Satz.
Disqualifikation.
Schade, er schadet damit der eigenen Seite, denn einem derart selbstinszenierenden Parteigespann einen derartigen Traumpass für die jetzt sicher medienwirksam ausgespielte (weil berechtigte!) Empörung und Opferrolle zuzuspielen tut weh.

mrbeem02
2
38
Lesenswert?

WIE HAB ICH ES MEINEN KINDERN GELERNT?

Wie meine Kinder noch klein waren, hab ich ihnen gelernt, auf Beleidigungen einfach mit den Worten: WER ES SAGT, IST ES SELBER zu reagieren.
So auch hier, und dumm auch noch dazu ist dieses, von unserem Steuergeld gezahltes Nichts

duerni
3
58
Lesenswert?

Losgelöst von jeder Parteizugehörigkeit und Funktion, ...

... diese Wortwahl ist eine Beleidigung und müsste zur sofortigen Entfernung dieses Funktionärs aus seiner Funktion führen. Eine Entschuldigung genügt hier nicht - und auch nicht die Empörung des Chefs dieser politischen Gruppierung.
Unabhängig von diesem Vorfall - es ist ernüchternd, dass solche Menschen in Parteien tätig sind.

wollanig
6
56
Lesenswert?

Da bleibt einem

ungläubig der Mund offen. Unfassbar, zu welchen Entgleisungen sich die Roten als Vertreter der angeblich Gebildeten in ihrer Wut, nicht mehr am Ruder zu sein, hinreißen lassen. Und das gegen den Kanzler der Republik. Man ist fassungslos und erinnert sich an üblen "nach Haider" BZÖ Jargon. Die SPÖ ist und bleibt, ohne Aussicht auf Besserung, außen vor.

wollanig
10
57
Lesenswert?

Und man mag

von den Blauen halten was man will, aber eine demokratisch gewählte aPartei öffentlich als Neonazis zu bezeichnen verlangt unmittelbare und massive Konsequenzen.

gonde
2
71
Lesenswert?

Ja ja, so schafft sich eine Partei selbst ab!

.

zyni
4
71
Lesenswert?

Das schadet der SPÖ enorm und

Kurz wird nur noch mehr Sympathien und Zustimmung bekommen.

Landbomeranze
9
58
Lesenswert?

Beherrscht nicht einmal die deutsche Grammatik der Herr Personalvertreter

Kurz ist die Nobelhure der Neonazi statt Neonazis. Offenbar ist der Mann nur als Personalvertreter brauchbar gewesen. Nischelwitzer will die Entgleisung "massiv" diskutieren und Kaiser verlangt eine Entschludigung. Frage: Was wäre wohl gewesen, wenn ein Türkiser gegenüber Kaiser ähnlich geartet ausgerastet wäre. Entschuldigung????? Ein Rücktritt wäre gefordert worden!!!!
Otto Normalverbraucher würde zudem vor dem Strafrichter landen. Ich hoffe das geschieht auch hier.

aral66
4
2
Lesenswert?

Grammatik? aber geh....

Land"b"omeranze schreibt aber auch mit einem "p" 🤣🤣🤣

H260345H
29
7
Lesenswert?

KLAR zu verurteilen,

so eine verbale Entgleisung, keine Frage, und es muss Konsequenzen geben!
WELCHE aber - solche vielleicht, welche die rechtsradikalen BLAUEN immer ziehen, die vom Verunglimpften tatkräftig unterstützt werden, also kaum Konsequenzen!!!
Man wende stets die gleichen Maßstäbe an!

tannenbaum
82
21
Lesenswert?

Wenn

die Regierungsarbeit einzig auf Hass gegen Arbeitnehmer aufgebaut ist, darf man sich nicht wundern, wenn einmal jemand der Kragen platzt!

Windstille
3
29
Lesenswert?

O Tannenbaum, o Tannenbaum ...

... immer und überall Verständnis für alles, was die Roten machen. Die Rechnung wird es bei den nächsten Wahlen geben und die Watsch´n für die Roten wird noch schlimmer ausfallen.

ronny999
16
92
Lesenswert?

Sofortige Klage

und Rauswurf aus allen Ämtern und fristlose Entlassung von seinem Staatsjob. Es kann ja nicht sein, dass ein Würstchen vom Amt der Landesregierung Kärnten den obersten Politiker Österreich so bezeichnet. Hier geht es um die Glaubwürdigkeit des Landes und daher ist es nicht relevant was man von Kurz politisch hält!

JL55
0
28
Lesenswert?

Solcherlei Kommentare sind

ein absolut untaugliches Mittel, um seinem Frust Luft zu machen! Da hilft - meiner Meinung nach - auch keine Entschuldigung mehr! Nur eine Konsequenz kann's hier geben: Die Niederlegung aller politischer Ämter! Das wäre eine respektable Haltung! Das gilt für alle Amtsträger, egal aus welcher politischen Richtung der "Schreiberling" kommt....!

Amadeus005
47
15
Lesenswert?

Bin ich voll dafür

Und auch bei allen anderen die gleiche Latte legen.
Kickl wäre dann auch fällig.
Und deshalb beide und. Ich ein paar mehr weg.

elkekb
0
0
Lesenswert?

Und was ist..

.. mit der Aussage des Vize-Kanzlers "Ohrwaschelkaktus" vor einer riesigen Menschenmenge?

 
Kommentare 1-26 von 53