Betondecke eingestürzt Kärntner auf Baustelle in Salzburg schwer verletzt

60-Jähriger wurde von tonnenschwerem Vordach aus Beton getroffen.

Die Berufsfeuerwehr Salzburg war im Einsatz © Fotolia
 

Auf einer Baustelle in der Stadt Salzburg ist am Montagnachmittag ein tonnenschweres Vordach aus Beton aus der Verankerung gerissen und abgestürzt. Dabei wurde ein 60-jähriger Arbeiter aus Kärnten eingeklemmt und schwer verletzt. Bei dem Unfall wurde auch ein zweiter Mann (38) von herabstürzenden Deckenteilen getroffen. Er zog sich jedoch nur leichte Verletzungen zu, berichtet die Polizei.

Der eingeklemmte Arbeiter hatte offenbar großes Glück. "Dort, wo das Element heruntergefallen ist, lag links und rechts Bauholz. Das hat einen Hohlraum gebildet, in dem der Mann zu liegen gekommen ist", sagte Bernhard Kloiber von der Berufsfeuerwehr Salzburg zur APA. Die Feuerwehrmänner sicherten die Betonplatte ab und mussten zunächst vorgelagertes Baumaterial wegräumen, um zum Verletzten vorzustoßen. Schließlich gelang es, den Mann unter der Decke herausziehen. Ein bereits positioniertes Hebekissen kam nicht mehr zum Einsatz.

Laut Kloiber maß die etwa 25 Zentimeter dicke Spannbetondecke 14 mal vier Meter und dürfte bis zu 50 Tonnen gewogen haben. Die beiden Verletzten wurden ins Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Der eingeklemmte 60-Jährige war ansprechbar. Wie sich die Verankerung der Betondecke lösen konnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der Baustellenbereich wurde vorerst gesperrt.

Kommentieren