Kärnten

Kind war nicht bei Vater: 500 Euro Beugestrafe für Mutter

Geschiedener Mutter wird vom Gericht vorgeworfen, ein Vater-Sohn-Wochenende vor Ostern bewusst verhindert zu haben. Die Betroffene wehrt sich dagegen. Beugestrafen werden extrem selten verhängt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zerstrittene Ex-Partner © rubysoho - Fotolia
 

Es gibt viele Beispiele, die zeigen, wie sehr der Streit um ein Kind ausarten kann. Eine Mutter aus Kärnten muss jetzt 500 Euro Beugestrafe zahlen, weil ihr Sohn (9) am Wochenende vor Ostern bei ihr war – und nicht beim leiblichen Vater. „Wir sind entsetzt. Diese Strafe ist uns unerklärlich“, sagen die Mutter und ihr Lebensgefährte.

Kommentare (56)
tigeranddragon
0
2
Lesenswert?

Bewusstes "vergessen"...

Hier wurde anscheinend vergessen, dass dieser Entscheidung unzählige willkürliche Verschiebungen bzw. Aussetzungen von Besuchswochenenden bzw. Ferienaufenthalte, unter zu Mithilfe oft fadenscheinigster Aussagen, der Kindesmutter und deren Lebensgefährten vorausgegangen sind.

Das hier vergessen wurde, dass die Kindesmutter trotz mehrfacher Aufforderungen, Anordnungen des Gerichtes zu befolgen, einfach nicht nachgekommen ist.

Gegen diese Frau ist nun mittlerweile neuerlich eine Beugestrafe verhängt worden.

Sie ignoriert nun schon seit mehreren Monaten Inhalte von Gutachten, Gerichtsentscheidungen und auch Beschlüsse.

Sie verhindert seit dieser Zeit widerrechtlich den Besuchskontakt.

Warum wird es AO Elternteilen so leicht gemacht, Kontaktvereinbarungen bzw. Beschlüsse zu ignorieren?

Es würde einzig und allein eine effektive Maßnahme zur Durchsetzung genügen um zigtausende Akten zu schließen. Aber welcher RA oder Gutachter will das schon? Money makes the world go....

CMKPIZ1QB4DKG2FR
1
2
Lesenswert?

Betroffener ded Denderwahnsinns Dan Frau Zlöbl

Erstens wurde ich -von meiner Kindesmutter laufend betrogen, Sie hat sich selten um meinen Sohn gekümmert, es war ja "Reich und schön" sowie "Beverlie hills 90210" im Fernsehen und den Rest hat Sie bei Ihrem Lover verbracht, trotzdem besasaß die Frau Zlöbl die Frechheit mich bei der Scheidungsverlesung als Schuldigen hinzustellen!! Wir hatten dann eine einvernehmliche Scheidung mit geteiltem Sorgerecht, aber mein Sohn durfte nur nacxh Willen seiner Mutter bei mir sein. Ich hatte meinen Sohn nach Jahren -nachden ich eine neue Partnerin hatte gebeten und gefragt ob er zur Hochzeit kommen würde - er war ganz begeistert und freute sich schon- 2Tage vor der Hochzeit - obwohl das mein WE gewesen wäre kam die Absage seiner Mutter---ER mag nicht!!
So schaut die Realität der frustrierten Genderfrauen aus--sich nur an das Kind klammern und alle Auflagen ignorieren, ob das der Vaterseele weh tut ist Ihnen ganz egal!!!!

ADO30
5
16
Lesenswert?

Steht ganz klar geschrieben...

"Der Richter hat bereits im Vorfeld deutlich gesagt, dass der leibliche Vater das Wochenende von Freitag bis Palmsonntag mit seinem Sohn zusammen sein kann, da dies ein reguläres Besuchswochenende ist.“ Danach sollte das Kind wieder bei der Mutter in Kärnten sein, wo es die Osterferien verbringt. Die Osterferien würden nach Ansicht des Richters ohnehin erst am Montag beginnen."

Schnurzpiepegal, ob die Ferien am Samstag oder Montag beginnen:
Das war ein Besuchswochenende und vorab war schon klar geregelt, dass er das Kind sehen darf.
Wie ist das dann in den Sommerferien; gilt da das Besuchswochenende auch nicht??

62Y4SXB4TG6LRIYN
4
21
Lesenswert?

Emotionales Thema

Liebe Leute! Wenn ich mir hier die Kommentare durchlese, erschreckt mich die Aggression. Vor allem von Shak. Dein höhnisches Lachen ist widerlich in Anbetracht dieser Thematik. Du solltest dich schämen darüber zu lachen, dass ein Vater sein Kind nicht sehen darf. Und jegliche Schuld den Männern in die Schuhe zu schieben ist nicht besonders intelligent. Fakt ist, dass ein Kind Anrecht auf beide Elternteile hat und auch beide liebt. Zum Wohle des Kindes sollte man die eigenen Befindlichkeiten und Gekränktheiten beiseite lassen.
Ich bin selbst eine betroffene Person. Nicht als Vater, nicht als Mutter, sondern als ehemaliges Kind - Scheidungskind. Es ist grauenvoll mitzuerleben wie die Eltern sich bekriegen und den anderen schlecht reden.
Merkt euch eines: Egal was ihr über den ehemaligen Partner auch sagt oder schimpft: Das Kind wird nicht aufhören BEIDE Eltern zu lieben. Also reißt euch gefälligst mal zusammen - zum Wohle des Kindes

DOYXPN7V12F79M59
0
2
Lesenswert?

Bravo

Ich darf mich ihren objektiv und sachlich verfassten Kommentar anschliessen.Zudem sind die Kommentare von Shak deplaziert und sprechen von mangelnder, emotionaler Intelligenz sowie Empathie gegenüber dem schwächsten unserer Gesellschaft, unseren Kindern.

Wedelmeise
0
3
Lesenswert?

Re: Emotionales Thema

@fassungslos: Dein Beitrag ist mit Abstand der Beste und Wichtigste, der den Punkt trifft.

YLNG8KDZZC0BITF7
5
14
Lesenswert?

„Wir sind entsetzt. Diese Strafe ist uns unerklärlich“, sagen die Mutter und ihr Lebensgefährte

Liebe "Mutter" die Regeln einhalten und alles passt.
...„Wir sind der Meinung, dass die Osterferien schon am Palmsamstag anfangen..... Wohl in der Schule geschlafen , anstatt aufzupassen. ( das Wochenende von Freitag bis Palmsonntag ) gehts noch genauer??

wrangler109
5
22
Lesenswert?

Man kann sich vorstellen, was der Vater mit der..

..Dame mitmachen musss, wenn sie nicht mal die Anweisungen eines Richters beachtet. Wurde wohl Zeit, dass ihrem Allmachtsdenken ein Ende gesetzt wurde.

8VJAX9JWLA2XIYNE
7
31
Lesenswert?

In diesem Fall geht es nicht ums Kind, sondern nur um Macht und Hass

Es ist schon ein Wahnsinn, dass du als Vater nur alle 14 Tage dein Kind sehen kannst.

Wenn die Mutter den Kontakt zum Vater ablehnt, dann soll sie auch den Kindesunterhalt ablehnen.

Ich bin aber sicher, der Herr Lebensgefährte und die Mutter verzichten ungern auf das Körberlgeld.

Franto
7
11
Lesenswert?

Warum sich erpressen lassen?

Die überwiegende Mehrzahl der Scheidungskinder sind nichts anderes als ein Kampfinstument der Kindesmutter zur finanziellen Erpressung des Ex.
Da statistisch zwischen acht und 10 Prozent der Kinder außerehelich "eingeschleppt" sind gehörte es sich für die potenziellen Zahlmeister noch vor einer Scheidung mittels DNA-Test sich darüber zu vergewissern, ob man tatsächlich der biologische und nicht nur der Nährvater ist. Diese Tests gehen heute auch sehr diskret und das Material von Haar- bis zu Speichelprobel können sehr einfach beschafft werden. Nach der Scheidung ist es darum Essig - weil die "Obsorgeberechtigte" dem ja zustimmen müsste. Auf alle Fälle muss ein solcher Nachweis vor dem 10. Lebensjahr des Kindes juristisch unanfechtbar gemacht werden. Ansonsten bleibt der Betrogene bis zum 26. Lebensjahr ein Zahlvater...

Digitaluser
6
11
Lesenswert?

Wurfgeschoss Kind

Längst hat sich eingebürgert, dass Kindesmütter bei und nach einer Scheidung das (angeblich) gemeinsame Kind als Wurfgeschoss gegen den nunmehrigen Ex verwenden. Unter tätiger Mithilfe feministischer FamilienrichterIIInnen. "Der soll brennen" ist der gerichtlich sanktionierte "mütterliche" Schlachtruf der nunmehrigen Kindeseignerin.

Häufig noch dazu, weil in solchen Fällen die nach einer Scheidung zahlenden Kindesväter es verabsäumt hatten, noch vor der Scheidung diskret einen DNS-Test (kostet heute kaum 500 Euro) durchzuführen. Statistisch sind zwischen 5 und 10 Prozent der "ehelichen" Kinder von der Mutter eingeschleppt..

Das alles noch vor dem 10. Lebensjahr des Kindes - weil ansonsten ist nicht nur das "Besuchs"-Unrecht weg sondern die Zahlungspflicht für einen Kegel bis nach dem 21. Lebensjahr sicher...

Digitaluser
6
25
Lesenswert?

Endlich ein vernünftiger Richter

Es ist längst in solchen Fällen üblich, dass die Kindesmutter nach Möglichkeit das väterliche Besuchsrecht sabotiert. Das istfrau enorm erfinderisch. Nur sind meist die Väter zu feige, dieses ihr Recht, für das sie noch dazu ganz ordentlich an die Gebärerin zahlen müssen, auch einzuklagen. Was dann auch noch angesichts der meist feministischen FamilienrichterIIInnen ohne Risiken am höheren Rechtsweg recht teuer wird.

WSTYP6V4BUC4ZTMU
40
9
Lesenswert?

jössas na, was seid ihr bloß

alles für arme männer? welche frauen sucht ihr euch denn aus bzw. habt ihr euch schon mal überlegt, dass man nicht an allem dem rest der welt die schuld geben kann und dass es vielleicht, wenn ihr immer so viele schlechte erfahrungen machen müsst, ganz gut und ziemlich wahrscheinlich an euch selbst liegen wird?
kein wunder dass euch die frauen davonlaufen und nix mehr mit euch zu tun haben wollen *lach*

DOYXPN7V12F79M59
0
1
Lesenswert?

Pfui

Ihre Kommentare sind einfach primitiv, weltfremd und geschmacklos. Sie sollten sich etwas schämen.

aaliebe
0
2
Lesenswert?

Re: jössas na, was seid ihr bloß

Noch nie was gehört das zur ne Trennung immer zwei braucht ?ist schon schlimm genug das Kind darunter muss leiden bist wohl nicht verheiratet und keine Kinder schlimm was du da schreibst

Imhotep
5
12
Lesenswert?

@Shak

Was soll Ihr Gesabber hier, das geht ja komplett am Thema vorbei.

Irgendeiner
11
17
Lesenswert?

Ach,ist das süß,geht sie,

ist er schuld,geht er,ist ers auch. Frühling am Blocksberg.Und wenn sie automatisch die Obsorge kriegt und er darum einkommen muß ists Gleichheit.Und wenn die Damen zu über 90% die Obsorge haben verkaufen sie es auch noch als Benachteiligung,weils dann halt für die Zwerge da sein müssen,aber abgeben ist nicht.Ich finde unsere Emanzipierten ja putzig wenns rappeln,aber ernst nehmen tue ich das schon lange nicht mehr,ist wie mit Pubertierenden,man hört es sich geduldig an und grinst wissend.

WSTYP6V4BUC4ZTMU
15
7
Lesenswert?

ach irgendeiner,

zu einer partnerschaft und zu einer trennung gehören zwei. unbestritten ist aber, dass der überwiegende teil der aufzucht des nachwuchses bei menschen von der frau geleistet wird....
und das soll bei einer trennung plötzlich umgekehrt sein?
egal wie auch immer. es macht einen halt nachdenklich, wie viele frustrierte rumlaufen und ich glaube nicht, dass die alle frustriert sind, weil die ex so böse is ;-) alles hat seine gründe ;-)
emanzen sind übrigens auch nicht das meine, aber das männliche gesudere bringt einem auch das frühstück hoch wie arm sie net alle sind *lach*

Kopfschüttler
6
12
Lesenswert?

Nach deinen Hirnlosen Äußerungen

zu urteilen hast du keine dieser Situationen mitgemacht.
Bei den Trennungen welche ohne Probleme die richtige Regelung getroffen haben wirst nix hören weil da alles klappt. Wenn sich zwei streiten wird es fast immer auf den Rücken der Kinder ausgetragen, und da sitzen die Frauen auf dem längeren Ast.
Das daß einen sauer aufstoßen kann ist logisch.
Und wie der vor mir schon geschrieben hat: wenn er geht ist er schuld und wenn sie geht ist er auch schuld.
Also zuerst Hirn einschalten und dann schreiben.

66HOOPD4ITAMM8S9
8
23
Lesenswert?

..

und man kann es sehen wie man will, aber zu 80% sind immer die mütter an solchen dingen schuld. väter, die ihre kinder sowieso nicht holen oder sehen wollen, machen eh keine probleme. und väter die ihre kinder wirklich sehen wollen, haben immer nur mit den müttern probleme. wobei das ganze gesetz sowieso überarbeitet gehört. kann mir einmal jemand erklären warum kinder zu 99% automatisch immer bei der mutter bleiben?? zb bist du 10 jahre verheiratet, hast zwei kleine kinder, die frau verzieht sich mit einem anderen mann und nimmt automatisch die kinder mit. woher nimmt sie sich das recht? gibt es sowas wie ein "geburtsrecht" in einer ehe bzw lebensgemeinschaft? da hat es sich der gesetzgeber sehr einfach gemacht...

WSTYP6V4BUC4ZTMU
23
10
Lesenswert?

ähm, die frau hat

also in der nähe vom ex zu bleiben weil er das so will oder wie?
warum die kinder zu 99% bei der mutter bleiben? vielleicht weil sie zu 99% von der geburt über karenz bis zu halbzeitjob ihr leben an die kinder angepasst hat und sie auch vor der trennung schon zu 99% versorgt hat? *lach*

aaliebe
2
2
Lesenswert?

Re: ähm, die frau hat

Nee bist lustig kommt nicht vom Himmel die Mutter hat es neun Monat im Bauch und dann geburtsschmerzen wo Männer wahrscheinlich nicht aushalten

YLNG8KDZZC0BITF7
5
5
Lesenswert?

@Shak

Mit welchem Geld ???????????

aaliebe
1
2
Lesenswert?

Re: @Shak

Also ich bin Mutter von 3 mittlerweile Erwachsenen Kinder und habe immer mein eigenes Geld verdient also nicht alle lassen sich von den Männern aushalten und immer noch glücklich verheiratet😊

66HOOPD4ITAMM8S9
4
5
Lesenswert?

..

erzähl mehr von zuhause..

gluca
6
15
Lesenswert?

weil sich bei dem Thema

die "Güte" schnell in Luft auflöst und in den Müttern die Urinstinkte wach werden - so unter dem Motto - meins, meins, meins
Über die Gesetzgebung darf Mann erst gar nicht nachdenken, denn da wachsen einem die Halsschlagadern zu Strängen!

 
Kommentare 1-26 von 56