AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Villach

Pensionist züchtete Cannabis zur persönlichen "Schmerztherapie"

Ein 61-jähriger Pensionist aus Villach bekam aufgrund eines Hinweises Besuch von der Polizei. Dabei wurde von den Polizeidiensthunden Ebola und Nico 100 Gramm Cannabiskraut gefunden.

Die Hundeführer der Dienststelle Paternion mit den Hunden Nico und Ebola © LPD Kärnten
 

Die Polizei bekam den Hinweis, dass ein 61-Jähriger in seiner Wohnung in Villach eine Cannabisplantage hat. Gegen Mittag suchten die Beamten den Mann zu Hause auf. Die Polizeidiensthunde Ebola und Nico stießen dabei auf 100 Gramm Cannabiskraut. 

Plantage hatte der Mann jedoch keine mehr. "Er hatte alles schon geerntet. Der Pensionist zeigte sich sofort geständig", sagt Viola Trettenbrein, Leiterin des Kriminalreferates im Stadtpolizeikommando Villach. Der Betroffene gab zu, das Suchtmittel auf seinem Balkon angebaut zu haben. Er erklärte den Ermittlern, dass er das Cannabiskraut zum Eigenbedarf rauche. Konkret: zur Schmerztherapie. Der Villacher wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

jovenat
1
12
Lesenswert?

Cannabis ist eine wertvolle Arzneipflanze. Die Kostenübernahmepraxis der Krankenkassen für Cannabis-Arzneien ist das Problem. Das führt zu Eigenanbau und Selbstmedikation...

Wir haben zugelassene Cannabis-Arzneimittel in Österreich. Allerdings erfolgt die Kostenübernahme unverständlicher Weise wesentlich restriktiver, als bei den viel problematischeren Arzneimitteln aus der Opiatgruppe, wie Tramal, Tramadol (Verschreibung ohne Suchtgiftvignette möglich!) oder die starken Opiate, wie Hydal oder Fentanyl. Diese bekommt man bei starken chronischen Schmerzen relativ schnell verschrieben, während das gelindere Mittel aus der Hanfpflanze zwar in Kärnten von Ärzten verordnet wird, aber die Kosten dafür werden von der Krankenkasse in der Regel nicht (gerne) übernommen... Habe letztens eine Krebspatientin kennengelernt, die sich Dronabinol (als gelinderes=harmloseres Arzneimittel) gegen ihre starken Schmerzen verschreiben lassen wollte, weil sie mit den verordneten Opiaten nicht klar kommt. In diesem Fall hat die Krankenkasse vom Hausarzt ein neues Attest verlangt, weil ihr das 7 Monate Alte nicht gereicht hat. Diese Zustände treiben Patienten auf den Schwarzmarkt.

Antworten
Sand2
2
3
Lesenswert?

Ebola

Und wenns ein Mandl wär, hieß er Aids oder Sars. ;-)

Antworten
carinthia
1
0
Lesenswert?

Rüde

Soweit ich weiß ist es ein Rüde. ;)

Antworten
Obama
1
7
Lesenswert?

Wer seinem Hund diesen Namen "verpasst"

muss schwer krank imKopf sein!
Hier ist Handlungsbedarf!!!!

Antworten
blackhawk
0
9
Lesenswert?

Selbst ist der Mann...

hat wahrscheinlich keine Rezeptgebührenbefreiung!

Antworten
jessy07
1
13
Lesenswert?

Okay, die Polizei muss offensichtlich ihren Job machen. Aber, der "Hinweisgeber" soll sich was schämen! Steuergeld verschwenden für einen Einsatz bei einem "Verbrechen" ohne Geschädigte. So was lächerliches. Ein hoch auf die Bananenrepublik!
Tut mir leid für den Schmerzpatienten der sich jetzt wieder mit Chemie vollstopfen muss.

Antworten
weti
3
17
Lesenswert?

Gebt endlich den Hanf frei ..

es wird Zeit das die Freigabe erfolgt.
Dann haben die Herren und Damen der Polizei mehr Zeit für die Verfolgung der Eigentumsdelikte.

Antworten
Wortkarg
2
17
Lesenswert?

Wenn solche Kinkerlitzchen die Arbeitszeit unserer Polizei bindet, dann soll man bitte schön darüber nachdenken, ob eine vollständige Legalisierung nicht doch besser früher kommen sollte. Kommen wird sie so oder so. Die Prohibition ist auf der ganzen Linien gescheitert.

Antworten
harryschweiz
2
13
Lesenswert?

Lächerlich

lasst die Leute doch kiffen, man hat ja eh wenig zu lachen heutzutage...legalize it!

Antworten
jalovec
5
8
Lesenswert?

die klz wird immer mehr zum letzten schundblatt. jeder dreck wird abgedruckt.....frechheit.

Antworten
zuagraster
2
12
Lesenswert?

wer bitte

nennt seinen hund "ebola" ? krank
legalize it

Antworten
top8
3
11
Lesenswert?

lächerlich

das sowas überhaupt in die Zeitung kommt!

Antworten
526
3
5
Lesenswert?

DENUNZIANTENTUM ........

bravo, ein HOCH auf den/sie der/die ihn denunziert hat, ich wünsch ihm/ihr den Krebs mit allen Schmerzen die es gibt und ihren Nachfahren bis in die 7te Generation. Erbärmlich wie unsere Gesellschaft in ihren Werten gesunken gesunken ist.

Antworten
denktnach
0
0
Lesenswert?

"Der Apotheker"

vom Villacher Fasching war´s bestimmt nicht!

Antworten
Unschuldsvermuter
3
24
Lesenswert?

Ja lieber brav

Schmerzmittel von den Pharmariesen kaufen.. damit ma brav alle süchtig werden.. traurig der arme werd wie ein verbrecher dargestellt..

Antworten
dsqgz4mmcrc5ecoxwqot5v656y8qxph5
3
25
Lesenswert?

Eine Frechheit!

Was mich wirklich stört ist die Ausgestaltung der Headline. Warum muss man Schmerztherapie in Zusammenhang mit Cannabis unter Anführungszeichen stellen obwohl die positiven Wirkung vor allem bei der Schmerztherapie schon vielfach untersucht und bestätigt wurde? Wenn ihr glaubt, das der Mann lügt, dann seid doch bitte so mutig und schreibt es aus.

Antworten
oitzinger
1
21
Lesenswert?

@Redaktion Kleine Zeitung

Weshalb die Anführungszeichen?

Wissen die "Journalisten" der Kleinen "Zeitung" mehr?

Antworten
CloneOne
0
13
Lesenswert?

die "Journalisten"

sind nichts weiter als "APA" Abschreiblinge

Antworten
Schwupdiwup
2
20
Lesenswert?

Ständig gibt's bei uns irgendwo Fälle von Diebstahl, schwerer Körperverletzung, bewaffnete Raubüberfälle, Mord & Totschlag, usw. usf. Aber unsere Polizei hat nichts besseres zu tun als kiffende Schmerzpatienten zu jagen.
Und mal abgesehen von dem süffisanten Grinser mache ich diesen Herrschaften ja auch noch nicht mal einen Vorwurf, da die Gesetze, die sie zu dieser modernen Hexenjagd verpflichten auf dem Mist der Politik gewachsen sind.
Aber wenn sie schon unbedingt Drogendelikten nachgehen müssen, dann sollen's halt bitteschön was wirklich Sinnvolles machen und anstatt erwachsene Hanfkonsumenten zu kriminalisieren gescheiter kontrollieren, ob irgendwo Alkohol oder Sonstiges an Jugendliche verkauft wird.

Antworten
melisse
1
19
Lesenswert?

Schwerer Schlag gegen

internat. Drogenkartelle.
Beeindruckend. Man gratuliert!

Antworten
shorty1233
6
16
Lesenswert?

Viel Schlimmer

find ich eigentlich das einer der Hunde Ebola heißt.
Wie kann man einen Hund bitte den Namen Ebola geben? :D

Antworten
omymq2rkbruhcogzzc2uzcfgr56ms9li
5
16
Lesenswert?

Nur noch peinlich

Was hat so eine Null-Meldung in den Medien zu suchen?

Antworten
Musicjunkie
4
31
Lesenswert?

aufgrund eines Hinweises

Widerliche Denunzianten,sind hoffentlich stolz auf sich.

Antworten
denktnach
1
16
Lesenswert?

Vielleicht

ist der Nachbar ein Apotheker, der um sein Geschäft zittert. Könnte ja sein!

Antworten