Zwischen den beiden Osttiroler Ortschaften Virgen und Prägraten hat sich am Montagnachmittag ein Felssturz größeren Ausmaßes ereignet. Laut Angaben des Landes sind rund 20.000 Kubikmeter Material abgebrochen und in die Isel gestürzt, wodurch sich der dortige Tümpel auffüllte. Die Abbruchstelle stehe unter Beobachtung eines speziellen Vermessungsunternehmens, so das Land. Es wurden weder Personen verletzt noch Sachschäden registriert, hieß es.

Auch die Landesgeologie rechnete nach der ersten Begutachtung nicht mit größeren "Nachbrechen", bestätigt Geologe Thomas Figl. Als Vorsichtsmaßnahme wurde dennoch im betroffenen Bereich vor dem Bobojach-Tunnel und auf der Katzentalbrücke auf der Virgentalstraße (L 24) die Fahrtgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer beschränkt.