60 IntensivpatientenKärnten erreicht letzte Phase des Corona-Stufenplans

Zahl der Intensivpatienten dürfte in den nächsten Tagen weiter steigen. Es werde weitere Einschränkungen vom planbaren Leistungsgeschehen geben, Akutoperationen und Notfälle würden weiter versorgt, heißt es.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
60 Patienten werden in Kärnten intensivmedizinisch betreut
60 Patienten werden in Kärnten intensivmedizinisch betreut © APA/BARBARA GINDL
 

Kärnten hat am Donnerstag die fünfte und letzte Phase des Corona-Stufenplans erreicht: 60 Intensivpatienten, elf mehr als am Mittwoch, müssen aktuell in den Spitälern betreut werden. Damit ist bereits fast die Hälfte der insgesamt im Bundesland vorrätigen 135 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. Was bedeutet das konkret für alle Patienten? "Dass in den Spitälern das Tagesgeschäft noch mehr hintangestellt werden muss", sagt Landessprecher Gerd Kurath. "Es wird weitere Einschränkungen vom planbaren Leistungsgeschehen geben", erklärt Kabeg-Sprecherin Nathalie Trost. Akutoperationen und Notfälle würden selbstverständlich weiterhin versorgt.

Experten würden prognostizieren, dass sich die Zahl der Intensivpatienten in den nächsten Tagen weiter erhöhe, so Kurath. "Die höchsten Fallzahlen hatten wir Ende letzter Woche (1764 Neuinfektionen am Samstag, Anm.) und die Intensivpatienten kommen dann zeitverzögert sieben bis zehn Tage später auf die Station. Wir werden weitere Betten für Coronapatienten vorhalten müssen." Die Intensivpatienten seien auf ganz Kärnten verteilt. Um zu verdeutlichen, wie prekär diese Welle ist: am 21. November 2020 verzeichnete Kärnten die Spitze des Vorjahres an Intensivpatienten: damals waren es 40.

Stationär in Normalbetten Behandelte gab es am Donnerstag 272, ein Rückgang um drei Personen. In diesem Bereich werden aktuell 469 Betten für Covid-Patienten reserviert. Drei Menschen sind in den letzzten 24 Stunden an oder mit dem Coronavirus gestorben, damit gibt es 909 Todesopfer.

12.428 Kärntner infiziert

876 Neuinfektionen und 832 Neugenesene wurden von Mittwoch, 9 Uhr, bis Donnerstag, 9 Uhr, in Kärnten registriert. 12.428 Covid-19-Infizierte gibt es aktuell. Laut Land Kärnten wurden bereits 1800 Einträge im neuen Online-Portal für Verdachtsfallmeldungen erfasst, das eingerichtet wurde, um das Gesundheitstelefon 1450 zu entlasten. Betroffene können unter www.141.at/covidverdacht ihren Verdachtsfall oder positiven Selbsttest bekannt geben. Die Gesundheitsbehörde nimmt dann so schnell wie möglich Kontakt auf, um über die weitere Vorgehensweise zu informieren und die Absonderung auszusprechen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ach nur ein unbedarfter ad hoc Hinweis,

es schiene clever daß man nachdem Basti Delta reinließ, wir das vielleicht mit B.1.1.529 nicht tun,wir stehen schon am Rand des Abgrunds,just saying.

demitigo
1
25
Lesenswert?

Werte KLZ, werter Herr Kurath

ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass SIE selbst es waren, die letzte Woch ruhigen Gewissens einen Artikel mit Titel "Corona-Zahlen steigen weiter| Kärnten "noch weit entfernt" von Triage" veröffentlicht haben, während viele von uns die aktuellen Intensivzahlen bereits kommen sahen !!!

Ist Ihnen eigentlich bewusst wie viele Lebensjahre ein durchschn. Krebspatient aufgrund der Pandemie (mangelnde Vorsorge, aufgeschobene Termine, etc.) bereits verliert? Und wie viele es noch werden, weil Operationen verschoben werden müssen? Oder nennen SIE das etwa kein Triage???

mahue
4
31
Lesenswert?

Manfred Hütter: jetzt sage ich es direkt, weil es mich schon ärgert

In Kärnten haben wir zu viele Kickl-Fans mit seiner Partei und Punkt.

eston
0
4
Lesenswert?

@mahue

...und auch esoterisch/energetisch/alternativ Angehauchte, die so hochgschi*n sind, dass sie sich für unverwundbar halten

umo10
1
18
Lesenswert?

Kärnten ist anders

Brauchst nur nach Lambichl fahren und die Kerzen dort an der Unglücksstelle vom Haider zählen; heute vor 13! Jahre

umo10
30
6
Lesenswert?

Covid-19 intensivpatienten sollten auf alle Spitäler aufgeteilt werden

Schon deswegen, weil die gailtalklinikmitarbeiter angeblich wissen, dass in Villach und bei Ihnen kein Stress ist. Das wird alles nur von der Politik aufgebauscht. Dort sind auch viele Ärzte nicht geimpft, sagt eine Bekannte

Irgendeiner
3
19
Lesenswert?

Genau,weil die lokalen Politiker immer den Wunsch haben Dinge aufzubauschen,

der Ruf ist ja immer, schaut her wie schlecht wir fahren,war ja schon in Oberösterreich und Salzburg zu sehen,oder auch im Bund,wo die Pandemie bewältigt, die Krise gemeistert war und die Papulatur voller als der Kopf.Laß dir besseres einfallen und wenn Du Kärntner bist solltest jetzt schweigen,winter is coming und es wird sehr dunkel.

joektn
3
26
Lesenswert?

Tja

Und gleichzeitig ruft die FPÖ zur Demo am Samstag auf 🤦🏻‍♂️

Irgendeiner
6
34
Lesenswert?

Ich würd die jetzt untersagen,

wir brennen schon lichtloh, wir brauchen keinen Zusatzschub mehr.

diesunddas
7
33
Lesenswert?

wenn jedemand, der sich nicht mit der Impfung schützt

krank wird und dann bei einen schweren verlauf eine intensivmedizinische Betreuung braucht (erwartet), sollte auch entsprechend seiner Einstellung behandelt werden. Wie kommen Menschen dazu, die sich und andere mit der Impfung schützen, plötzlich kein Krankenhausbett mehr bekommen. Eigentlich ist das eine fahrlässige Gemeingefährdung von Leugnern, Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern...

Irgendeiner
4
14
Lesenswert?

Und Geimpfte die sich von einer Nullnummer erzählen lassen

die Pandemie sei für sie vorbei und ohne Maske rumlaufen weil sie Lügen glauben und dann erkranken, was sollma mit denen machen,abgesehen davon daß einige die Mehrdeutigkeit des Wortes vorbei wohl automatisch lernen werden.Und ja, die Gemeingefährdung wird Thema sein aber ad fontes,nicht bei sachlich Verwirrten,bei Eigennützlingen.

meinemeinung63
6
58
Lesenswert?

Kopfschütteln!!

Und da gibt es noch Leute die diese Krankheit verharmlosen bzw. ins lächerliche rücken.
Geht euch Impfen bevor es euch erwischt.

Irgendeiner
16
6
Lesenswert?

Schau auf den Zeitfaktor, es wäre für die selbst gut wenn sie

es sich nochmal überlegen und anfangen würden,für das Problem hilfts nichts mehr,das einzige was da helfen würde und das auch erst in so zwei, drei Wochen,wäre, wenn ich Euch alle wo immer möglich in Isolationshaft begeben würdet,aber Gott ist geizig und wirft nicht runter.

Irgendeiner
8
2
Lesenswert?

Ja,strichi, selbst in der Katastrophe,was ist man verblüfft,

den letzten Sauerstoff für sowas zu verschwenden, ts ts ts..Nach Darwin, Licht wird auch fallen auf die message controller und ihre Geschichte.

EvilC
0
2
Lesenswert?

Auf welchem Trip…

… sind Sie hängen geblieben?

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ich bin in der Lage,mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen,multitasking

ist eine neurologische Fiktion,aber schnelle Serialität geht und so beschäftige ich mich quasi zeitgleich mit dem frechen verlogenen menschengefährdenden Murks im Politischen,Stichwort Basti, und einem mehr lokalen Problem ähnlicher Überheblichkeit,aber ich hätte gedacht das weißt Du nach all den Jahren schon.Sind diese berühmten 50 Shades of mockery,man lacht.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ja,Strichi,

und hilfts?

future4you
9
28
Lesenswert?

Triagekriterium:

Impfung j/n

Morelia82
2
2
Lesenswert?

Steuerzahler oder nicht


Privatkrankenversicherung oder nicht
Dann können wir auch die Kriterien nehmen !!!!

Irgendeiner
1
15
Lesenswert?

Nein,auch wenn es meinen persönlichen Interessen

widerspricht,für Dummheit gibts keine Todesstrafe.Aber was anderes gehört schon lange vor den Richter.

Irgendeiner
18
7
Lesenswert?

Ja,wir haben zu wenig getestet und jetzt kommt die hohe Dunkelziffer hoch,

ich hab gestern mit einem Wissenden telephoniert der sagte,entweder wir oder Niederösterreich next,dürften doch wir werden,aber der Ursprung des Irrsinns ist die grunddumme absichtsvolle Verzögerung des Lockdowns wegen einer frechen Bastilüge die im zweiten jetzt dazu führt,daß die Compliance bei Ungeimpften und bei Geimpften gleichermaßen weg ist und ihr es nicht mehr ernst nehmt,wir werden den Beweis antreten, daß man an Dummheit sterben kann,aber nicht unbedingt immer an der eigenen.

mimilucki
4
28
Lesenswert?

Dass ich nicht lache

Die Behörden nehmen so bald als möglich Kontakt auf. Eine Bekannte wartet seit 10 Tagen auf eine Rückmeldung nach dem positiven PCR Test. Wahrscheinlich muss sie sich selbst aus der Quarantäne entlassen.

demitigo
0
3
Lesenswert?

wenn sie aus Klagenfurt ist...

...kann ich nur dringend anraten selbst anzurufen und nachzufragen!
Aktuell gilt: 14 Tage Quarantäne, vorzeitiges Freitesten aufgrund der erschöpften Kapazitäten nicht möglich. Nach 10 Tagen sollte sie aber eigentlich längst mit einem/einer Arzt/Ärztin telefoniert haben und die Freitestung (sofern symptomfrei) angemeldet worden sein....

Die Telefonnummer des Magistrats (wenn der Fall schon mittels SMS bestätigt wurde und in Bearbeitung ist) 0463 537-1919 oder sonst die allgemeine Corona-Info-Hotline des Landes Kärnten 05 0536 53003

Für andere Bezirke/Städte habe ich leider keine Info parat...

9956ebjo
14
4
Lesenswert?

Hat sich halt leider

Einen ungünstigen zeitpunkt ausgesucht

mimilucki
0
8
Lesenswert?

Diese Logik verstehe ich nicht

Ich hab mir noch nie aussuchen können, wann ich krank werde. Sie etwa????