Schnittwunden an HändenBei Reparatur von Miststreuer verletzt

Landwirt in Flattach wollte steckengebliebenes Streuwerk wieder in Gang bringen, als dieses sich wieder bewegte und ihn verletzte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bei der Reparatur eines Miststreuers kam es zu dem Unfall
Bei der Reparatur eines Miststreuers kam es zu dem Unfall © Weingartner (Archivfoto)
 

Ein 35-jähriger Mann war am Montag mit dem Ausstreuen von Stallmist auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Gemeinde Flattach im Bezirk Spittal/Drau beschäftigt. Gegen 15:30 Uhr blieb das Streuwerk des Miststreuers stecken.

Der Mann versuchte das Streuwerk mit den Händen wieder gängig zu machen, dabei machte die Welle eine plötzliche Umdrehung und der 35-Jährige wurde durch die sich bewegenden Sägeblätter (Zinken) an beiden Händen verletzt. Er erlitt Schnittwunden unbekannter Schwere an beiden Händen und wurde von der Rettung ins Krankenhaus Spittal/Drau transportiert.