Coronavirus"Wir haben jetzt die Jungen an der Herz-Lungenmaschine"

Intensivmediziner Rudolf Likar plädiert an das ethische Pflichtbewusstsein der Nichtgeimpften und auch an deren Vernunft: „30 Prozent der Ungeimpften sterben an Covid-19.“

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Primarius Rudolf Likar plädiert für das Impfen © Markus Traussnig
 

„Die Zahl der Intensivpatienten nimmt zu“, bestätigt Rudolf Likar, Vorstand der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Klinikum Klagenfurt: „Und es sind gerade die Jungen, die wir jetzt an der Herz-Lungenmaschine haben. Wir tun alles für diese Menschen, auch für die Ungeimpften. Noch sind wir weit entfernt von einer Triage. Jeder hat das gleiche Recht auf Behandlung“, betont der Primarius: „Natürlich ist für mich unverständlich, dass wir Operationen verschieben müssen, weil die Leute so tun, als könnten sie sich nicht schützen. Sie könnten sich aber schützen.“

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen