Protest gegen NotenKärntner Schule schickt Zeugnisse an Bildungsminister zurück

Lehrer und Eltern der Volksschule 10 in Klagenfurt verweigern das Schulzeugnis ihrer Kinder, weil sie gegen verpflichtende Ziffernnoten ab der zweiten Schulstufe protestieren. Sie wollen zur schriftlichen Beurteilung zurückkehren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ulrike Faller (links) und Claudia Würschl mit dem Brief an den Bildungsminister © Helmuth Weichselraun
 

Ab dem Jahreszeugnis der zweiten Schulstufe müssen seit 2020 wieder verpflichtend Ziffernnoten vergeben werden. Eingeführt wurde die Regelung durch die ÖVP-FPÖ-Regierung. Österreichweit gab es hierzu Proteste und Petitionen, die von zahlreichen Bildungsexperten, Elternvertretern und Lehrern gestützt wurden. Durch die Pandemie wurde es um dieses schul- und bildungspolitische Thema ruhig.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gonde
0
6
Lesenswert?

"Ihre Sorgen möchten wir haben". O-Ton einer Versicherung.

.

20cd6a6c53f5601c98b09413bdfadde6
2
4
Lesenswert?

Auf die Arbeitswelt umgemünzt:

Jeder Arbeitnehmer darf seinem Arbeitgeber seine gelernten Fähigkeiten nach einem Arbeitsjahr präsentieren! Herrlich. Keine Frage: Kinder sollen Kinder sein, aber sie werden auch irgendwann erwachsen. Die Gesellschaft fordert nun mal ein diverses Verhalten, ob man will oder nicht. Gesellschsgt = viele! und nicht einzelne....

hewinkle10
3
22
Lesenswert?

Die schriftliche Bewertung dieser Schule ist ein Witz!

Man protestiert gegen Schulnoten und vergibt stattdessen einen standardisierten Text der in abgestimmter Form wieder mehr oder weniger den Schulnoten entspricht! Es ist einfach ein Scherz!! In dieser Montessorischule herrschen Umstände die einem die Haare zu Berge stehen lassen! Mein Kind wurde auf das Übelste transaliert, alles gedeckt durch die Direktorin...

levis555
4
16
Lesenswert?

Reines Politikum

Der Name Würschl ist ja im Kärntner Schulwesen schon punziert…

Hildegard11
7
46
Lesenswert?

Das sind wieder Sorgen auf höchstem Niveau

Die Kinderchen könnten ja einen Schaden erleiden, wenn nicht lauter Einser drin stehen.

scaramango
3
29
Lesenswert?

Sehe ich genauso!


Schlimm, welche Sorgen diese Damen hier haben....

Ich hatte Noten von der ersten Klasse Volksschule bis zur Matura. Ich hatte Noten auf der Universität bei insgesamt drei erfolgreich abgeschlossen Studien >> Ich lebe noch und traue mich zu sagen, dass ich keinen "psychischen Schaden" von meinen Noten - von der Eins bis zum Fleck war alles dabei (Abwechslung belebt !!) dabei.

Ich hatte aber auch Eltern die mich unterstützt haben, unabhängig von irgendwelchen Schulnoten - vielleicht sollten Eltern da mal bei sich selbst ansetzen.

scaramango
0
11
Lesenswert?

... es sollte natürlich heißen:

... dass ich keinen psychischen Schaden von meinen Noten bekomme habe...