Magnitude von 2,2Nahe St. Veit bebte in der Nacht auf Montag die Erde

Einige Personen sollen das Beben deutlich gespürt haben, manche hätten auch ein Grollen vernommen. Das Beben ereignete sich rund acht Kilometer östlich der Stadt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Schäden sind bei einer Magnitude von 2,2 keine zu erwarten
Schäden sind bei einer Magnitude von 2,2 keine zu erwarten © (c) fotokalle - Fotolia
 

Ein leichtes Erdbeben ist in der Nacht auf Montag um 1.14 Uhr acht Kilometer östlich der Kärntner Bezirksstadt St. Veit an der Glan in einer Tiefe von zwölf Kilometer registriert worden. Die Magnitude betrug nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik 2,2.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!