Tante am WC gewürgtSo wurde aus einem Mordversuch ein "Freispruch"

Staatsanwaltschaft Klagenfurt ermittelte gegen 38-Jährigen, der seine Tante gewürgt hat, wegen Mordversuchs. Jetzt wurden alle Ermittlungen eingestellt. Grund: ein ungewöhnliches Gutachten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am 2. Juni kam es Klinikum Klagenfurt zu dem Vorfall
Am 2. Juni kam es Klinikum Klagenfurt zu dem Vorfall © Weichselbraun Helmuth
 

"Der Mann ist durch jedes strafrechtliche Netz gefallen." Markus Kitz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt, weiß, dass dieser Fall  "ungewöhnlich und sehr selten" ist. Gegen den Klagenfurter (38) war vor Kurzem noch wegen Mordversuchs ermittelt worden. Jetzt mussten alle Ermittlungen eingestellt werden, der Mann ist frei und weiterhin unbescholten. Ausschlaggebend ist dafür ein psychiatrisches Gutachten.

Kommentare (3)
Schimml
7
3
Lesenswert?

Facharbeiter

Sicher ein auf einem Kamel illegal eingereister Facharbeiter der leicht traumatisiert ist, besonderes Schutzbedürfnis hat und für den weiteren Aufenthalt auf Staatskosten(Steuerzahler), begutachtet (min. 3 Gutachter) wird müssen werden.

Schimml
0
15
Lesenswert?

Ohne Worte....

Wer begutachtet eigentlich bei uns die Gutachter?????????

FRED4712
0
6
Lesenswert?

selbstverständlich ein

SCHLechtACHTER.........