Eskalation in VeldenEinsamer Polizist von johlendem GTI-Mob verfolgt und ausgepfiffen

Video zeigt, wie ein Polizist Reißaus nimmt, als er einer Hundertschaft von GTI-Fans begegnet. Wie bekommt man die Störenfriede in den Griff? Innenministerium spielt Ball nach Kärnten zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Polizist beim Einsatz am Samstag in Velden
Der Polizist beim Einsatz am Samstag in Velden © KK
 

Samstagnacht in Velden. Ein Polizist spaziert zwischen fahrenden Pkw die Straße entlang, links und rechts Menschenmassen. Plötzlich kehrt er um. Warum, wird rasch deutlich, denn hunderte GTI-Fans folgen ihm in Richtung Casino-Platz. Buhrufe, Pfiffe und Geschrei sind zu hören. Fehlzündungen, Geheul und wieder Pfiffe, die dem Reißaus nehmenden Polizisten gelten. Erst dann arbeiten sich andere Beamte durch die Menge - diese Szenen sind auf einem Video zu sehen, das der Kleinen Zeitung zugespielt wurde.

Kommentare (99+)
valentine711
2
31
Lesenswert?

Es wird sich auch nächstes Jahr

bei diversen Vor- und Nachtreffen wochenlang dasselbe Chaos abspielen und die geplagte Bevölkerung der von den PS-Proleten heimgesuchten Regionen wird wieder damit abgespeist werden, man könne doch nichts gegen diesen unzeitgemäßen Irrsinn unternehmen, weil er nicht organisiert werde.

.

MichaelP
3
52
Lesenswert?

Strafen

Strafen in fünfstelliger Höhe (keine 1 vorne!) und Beschlagnahme des Fahrzeuges bei nicht sofortiger Bezahlung würden sich sicher auch in den sozialen Medien dieser Gruppen relativ schnell herumsprechen. (Dazu braucht es dann allerdings Politiker, die das auch verordnen, damit die Polizei es exekutieren kann.)

RonaldMessics
4
41
Lesenswert?

Zumindest kann man....

..am Wesen und Alter der Teilnehmer erkennen, dass das Klimaziel ihnen völlig egal ist. Hurra, mit Gummi Gummi in die Zukunft eines überhitzten Planeten. Hurra mit Geschrei und Gejohle in die Apokalypse der Erderwärmung.

dude
3
13
Lesenswert?

Sie sagen es, Ronald!

Wieder einmal muss ich den guten alten Falco zitieren, der bereits vor mehr als 30 Jahren gesungen hat:

Die Titanic sinkt in Panik,
ganz allanig,
aber gut,
denn wer sich retten tut,
der hat zum Untergang kann Mut!

hans31
8
17
Lesenswert?

Fragt sich nur...

Warum die jungen Leute so sehr davon angetan sind?
Wen jeder nur von klein auf hört was für tolle neue Modelle es wieder gibt und wie viel mehr PS der wieder hat und das Auto mindestens den gleichen Stellenwert in der Familie hat wie die Kinder...
In den Medien so viel Motorsport (ist ja wirklich eine famose Leistung ein Gaspedal zu drücken bzw drehen) und auch jede Menge Autowerbung...
Also da braucht keiner mit dem Finger auf die jungen zeigen....

RonaldMessics
0
3
Lesenswert?

@hans31

Doch, in diesem Fall gilt das Zeigen auf diese JUGEND, nicht auf die JUGEND allgemein. Es gibt jenen Anteil an jungen Menschen, die mit Intelligenz und guter Einstellung gegen die Klimaveränderung, mit beeinflusst von uns Menschen, da besonders der älteren Generation, kämpfen.
Ich erlebte, wie genau diese jungen Autofanatiker die Generation der FFF beschimpften.
Und natürlich haben sie recht, wenn man die Mitschuld der Autowerbung gibt, aber diese Autowerbung wird auch von kritischen jungen Menschen gelesen, und jetzt frage ich sie, wieso der Teil der Auto-Fanatiker dieses nicht liest. Ich bin völlig überzeugt, dass wir ALTEN wie beim RAUCHEN von der Werbewirtschaft manipuliert worden sind. Ich für mich sehe es so, und jetzt sehe ich mich auch eingebunden den jungen von heute zu sagen:
FOLGT NICHT IMMER DER WERBUNG DER MIT GELDMITTEL AUSGESTATTETEN KONZERNEN, und bei der Verwendung der, man beachte das WORT VERWENDUNG, wurden wir, aber eben auch diese AUTOFANATIKER auf eine beschissene Fährte gelockt.

schandopr
3
29
Lesenswert?

Zauberlehrling

"... die ich rief, die Geister, die werd´ ich nun nicht los!"

Guccighost
4
37
Lesenswert?

Die Verantwortlichen

Haben gewusst dass ein Treffen stattfindet.
Warum wird kein Verkehrskonzept gemacht!?

NightflyerXX
14
5
Lesenswert?

Verkehrskonzept?

@ Guccighost:
Wie stellen sie sich ein derartiges "Konzept" denn vor?
Lassen sie hören, ich bin sehr gespannt.

Guccighost
0
6
Lesenswert?

ich bin kein

Verkehrskonzeptentwickler.
aber mit Umleitungen, Einbahnen, Einfahrt nur für Anrainer usw
kann man dass sicher besser bewältigen.

meinemeinung63
0
5
Lesenswert?

NightflyerXx

Velden Absperren € 100,- Eintritt pro Person!

meinemeinung63
0
2
Lesenswert?

NightflyerXx

Velden Absperren € 100,- Eintritt pro Person!

sacheh
4
7
Lesenswert?

Sind sie

Der Bezirkshauptmann ??

NightflyerXX
5
4
Lesenswert?

Sie...

... etwa?

Antonwenger
2
41
Lesenswert?

Aussage des Bezirkshauptmann

Aber das Geldverdienen darf nicht nur zu Lasten der AnrainerInnen und der Bevölkerung gehen. Wie schon öfter geschrieben, wenn wenigstens ein Verkehrskonzept erarbeitet wird, das die in diesen Gegenden fahren müssen, wie Zusteller, Hilfswerk etc. Das die wenigstens nicht ständig egal wie man fährt im Stau stehen müssen. Beim Harleytreffen funktioniert es ja auch mit der Einbahnregelung, das man ohne extremen Stau zu und von den Grundstücken kommt. Den es sind die Auto-Lärmenden ja nicht unerwartet hier, da könnte man schon vorab ein Konzept erarbeiten das die Bevölkerung nicht den ständigen Fehlzündungen etc. ausgesetzt wird. Außerdem mit genug Polizei wäre bei gutem Willen, auch dieses Problem zu schaffen. Müssen halt die Nutznießer dieser Auto-Lärmenden auch Ihren Beitrag leisten, wenn diese glauben auf Dauer kann man nur fordern und annehmen die anderen werden auf Ewig solche Dinge mittragen. Das es in einem Fremdenverkehrgebiet nicht ruhig ablaufen kann, wird eh von den meisten so akzeptiert. Aber Fehlzündungen etc. muss man glaube ich nicht hinnehmen. Schließlich gibt es auch den sanften Tourismus, wo man nicht unbedingt Badewetter benötigt und die Saison vorverlegen/verlängern könnte und das Personal auch noch länger an sich binden könnte. Einige Regionen leben es ja schon vor und kommen auf ihre Kosten. Es gibt in der Gegend genug Leute die mit Tourismus nichts am Hut haben und trotzdem tagtäglich durch die Auto-Lärmenden Einschränkungen auf sich nehmen müssen.

goergXV
0
32
Lesenswert?

Hamat der Kumpalan

auch die jetzigen Politiker (ALLER) Parteien sind viel zu FEIGE in dieser Sache für Ordnung zu sorgen !
Sie haben Angst vor den paar wenigen, die an der Sache verdienen (Stichwort Billigtourismus).
Daß Billigtourismus NICHT die Lösung für unseren Fremdenverkehr ist, hat zum Beispiel Mallorca (Stichwort Ballermann) schon vor einigen Jahren erkannt und ist dabei diesen zu verbannen.
Dies wird aber sicher noch ein paar Jahre dauern und der "notleidende" Fremdenverkehr wird wieder nach Subventionen (= unsere Steuergelder) schreien !

DergeerdeteSteirer
3
62
Lesenswert?

Die Kommentare von @satiricus und @anda20 beschreiben es vollkommen korrekt und richtig, .......................

dem "Geltungs- und Krawallsüchtigen Mob" gehört der Riegel vorgeschoben, den solche Treffen in solchen Umfeldern sind das unnötigste was es nur gibt !!

Die fadenscheinigen Argumente wie "die wichtige Belebung der Nachsaison, die enorme Wertschöpfung" sind für jeden solidarisch und emphatisch denkenden Menschen blanker Hohn und fahrläßig initiierte Provokation !!

satiricus
1
76
Lesenswert?

Alle Jahre wieder!

Diese Zeitungsartikel kann man im nächsten Jahr wieder publizieren, man braucht dann nur das Datum aktualisieren - jede Wette
Die Behörden (BH, Polizei...) sind relativ machtlos bzw. überfordert und die Politik will natürlich nirgends anstreifen.
Die Touristiker schwafeln von der wichtigen Belebung der Nachsaison und von der enormen Wertschöpfung (Zahlen dazu gibt's natürlich keine).
Es profitieren Hofer, Spar, Lidl usw.... und ein paar einheimische "Unternehmer" und im Gegenzug dürfen sich die Bewohner der Gegend dann tage/nächtelang über Dreck, Lärm & Abgase ärgern.....

Antonwenger
0
10
Lesenswert?

Alle .....

Die Frage wird sein, ob es sich die Bevölkerung und AnrainerInnen wirklich ohne wirklichen sichtbaren Konsequenzen der Auto-Lärmenden noch lange bieten lassen, das einige wenige ohne Rücksicht der Bevölkerung einige Tage Ihre Beherbungsbetriebe voll bekommen. Außerdem, ob da nicht der "normale" Tourismus schaden nimmt. Denn es wird schon eine beachtliche Zahl wegen der Auto-Lärmenden andere ruhigere Urlaubsorte gefunden haben, den ständige Fehlzündungen etc. die tagelang/wochenlang den Schlaf rauben wird sicher nicht jeder Urlaubsgast gutheißen, da er nicht mit Fehlzündungen etc. aus dem Schlaf gerissen werden will. Und wenn man der Tourismuswerbung trauen kann, wird ja sowieso der sanfte Tourismus, mit Wellness, Wandern und Mountainbiken zu Recht stark beworben. Wenn die Gäste es sehen wie ideal diese Gegend dafür ist, werden auch die Gäste bleiben und wieder kommen. Und ein nicht unerheblicher Vorteil, man braucht nicht unbedingt Badewetter dafür, somit kann man die Belegtage ausdehnen und ist auch noch für die Beschäftigten attraktiv, da man bei diesen Angeboten nicht wenn es herbstelt gleich zusperren muss. .

anda20
2
81
Lesenswert?

Solche Aussagen

erfreuen die Gäste, bestätigen den Grund fürs weitere kommen und terrorisieren.

Recht und Ordnung werden seitens Politik für touristische Handlanger abgeschafft und Behörden und Exekutive der Lächerlichkeit preisgegeben und zu Zuschauern degradiert.

Die Politik muss ein schlechtes Bild vom eigenen Land und den Einheimischen haben, wenn Sie diesen Pöbel als Gäste wahrnimmt und hofiert.

Ein erbärmlich feiger Haufen

missionlivecm
2
67
Lesenswert?

👍👍

Sehr gut ausgedrückt! Wir geben uns auf dazu, dass ein paar wenige Kohle machen mit diesem Mob👍👍Die Bevölkerung und vor allem die betroffen Anrainer schauen durch di Finger und sind weiterhin schwerst betroffen von diesem Chaosevent….

Kommentare 176-196 von 196