In Tarvis gestopptÖsterreicher in Italien mit falschem Polizei-Auto unterwegs

Carabinieri-Fan wurde in Italien von echten Carabinieri gestoppt. Wiener hatte sein Auto hergerichtet, wie ein echtes Polizei-Auto. Zu echt, befanden die italienischen Behörden und haben den Mann angezeigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dieses Auto eines österreichischen Carabinieri-Fans wurde in Tarvis aus dem Verkehr gezogen
Dieses Auto eines österreichischen Carabinieri-Fans wurde in Tarvis aus dem Verkehr gezogen © Carabinieri Udine/KK
 

Gestaunt hat eine italienische Polizeistreife in Tarvis Mitte dieser Woche, als ein verblüffend an ein Polizeiauto erinnerndes Vehikel an ihnen vorbeifuhr. Allerdings mit österreichischen Kennzeichnen. Es handelte sich um einen Alfa Romeo 156 mit Aufschriften, wie ihn die italienischen Carabinieri für ihre Einsätze benutzen.

Kommentare (4)
ratschi146
0
0
Lesenswert?

Aber als Lenker so eines Fahrzeuges muss ich

schon mitdenken was ich mit so einem Fahrzeug darstelle für meine Umwelt, oder?

Für Nichteinhaltung der Human CPU gehört normalerweise der Schein gezupft....

wollanig
2
4
Lesenswert?

So hergerichtet?

Andere Medien berichten, dass das Auto von den Carabinieri ausgemustert und vom Lenker in Italien so ersteigert worden ist. Also was schreibt ihr da?

crawler
1
5
Lesenswert?

Wieder andere

schreiben, dass es ein Filmauto war, das so ersteigert wurde.