Ins Klinikum geflogen63-Jährige stürzte mit E-Bike schwer

Eine Belgierin fuhr Donnerstagnachmittag in Schiefling mit ihrem E-Bike trotz Vorwarnung in eine auf der Fahrbahn befindlichen Asphaltfräsnut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Verletzte wurde mit dem C 11 ins Klinikum geflogen © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Die Serie von schweren Radunfällen in Kärnten geht weiter: Eine 63-jährige belgische Staatsangehörige lenkte am Donnerstag um 15.15 Uhr ihr Damen E-Bike einer Gemeindestraße in Schiefling am Wörthersee. Im Freilandgebiet von Penken fuhr sie in eine auf der Fahrbahn befindlichen Asphaltfräsnut (Breite ca. 120 cm, Länge ca. 350 cm und Niveauunterschied ca. 5 cm), welche 15 Meter vor der Gefahrenstelle bereits mittels Gefahrenzeichen „Querrinne oder Aufwölbung“, sowie mit angebrachter Zusatztafel „Asphalt Fräsarbeiten“, angekündigt war. Die Frau stürzte. 

Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach medizinischer Erstversorgung durch die Notärztin des Rettungshubschraubers C11, in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen