Hubschrauber im EinsatzVillacher stürzte vom Vordach seines Wohnhauses

Bei Arbeiten am Vordach seines Wohnhauses in Paternion stürzte ein 61-jähriger Mann aus Unachtsamkeit über drei Meter in die Tiefe. Er blieb schwer verletzt auf dem Boden liegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Rettungshaubschrauber RK 1 brachte den Schwerverletzten ins LKH Villach © Weichselbraun
 

Ein 61-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach war am Mittwoch gegen 18.35 Uhr damit beschäftigt, bei seinem Wohnhaus in Marktgemeinde  Paternion, Bezirk Villach-Land, die Silikonfuge zwischen der Blechverdachung des Carports und der Hausfassade zu erneuern. Während der Arbeiten stand er ungesichert auf dem ca. 60 cm breiten Vordach. Aus Unachtsamkeit stürzte er aus ca. 3,50 Meter Höhe auf das darunterliegende Traufen-Pflaster und blieb dort schwer verletzt liegen.

Seine Ehefrau und seine Schwiegertochter, welche sich in unmittelbarer Nähe der Absturzstelle unter dem Carport befanden, leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten den Sohn, welcher die Rettungskette in Gang setzte. Nach der Erstversorgung durch zwei First Responder und der Besatzung des Rettungshubschraubers RK1, wurde der Verletzte mit schweren Verletzungen in das LKH Villach geflogen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen