Kärntner des TagesMatthias Störmer ist ein Opernsänger mit Bodenhaftung

Der 31-jährige Bariton aus dem Gailtal gewann beim Lehár-Festival in Bad Ischl den Publikumspreis.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Matthias Störmer als Don Giovanni in Regensburg
Matthias Störmer als Don Giovanni in Regensburg © Martin Sigmund
 

"Ich warte darauf, dass Salzburg anruft“, scherzt Matthias Störmer, 31-jähriger Opernsänger aus Hermagor über seine Rolle als Tod in der Uraufführung von „Dein war mein ganzes Herz“ beim Lehárfestival in Bad Ischl. Die Assoziation zum „Jedermann“ ist naheliegend, unterhält sich der Kärntner doch in seiner Rolle zwanglos und in Reimform mit dem Operettenfürsten Franz Lehár, dem das Festival gewidmet war. In Bad Ischl hat der sympathische Künstler für diese Rolle und die des Boni in der „Csárdásfürstin“ den Publikumspreis gewonnen, über den er sich „riesig freut“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!