Artikel versenden

Bis zur Pension Schreibverbot für Corona-Pfarrer

Verschwörungstheorien beschäftigen die Bürger in Preitenegg, wo sich zwei Lager gebildet haben. Pfarrer geht auf eigenen Wunsch mit 1. November in Pension, Veröffentlichungen muss er ab sofort mit dem Generalvikariat abstimmen. Gemeindechef will Pfarrer zur Rede stellen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel